Corona-Ampel: Graz dürfte Gelb bleiben

Erhöhtes Risiko

Corona-Ampel: Graz dürfte Gelb bleiben

Die Neuinfektionen in der steirischen Landeshauptstadt gingen aber zurück.

Bevor am Freitag wieder die Corona-Ampel der Kommission in Wien präsentiert wird, ging man am Donnerstag in Graz davon aus, dass die steirische Landeshauptstadt wohl weiterhin Gelb bleiben dürfte. Die Infektionszahlen seien allerdings bereits wieder um rund ein Drittel pro Tag im Vergleich zur Vorwoche zurückgegangen.
 
Während in der Vorwoche noch etwa 17 bis 21 Neuinfektionen pro Tag in Graz gezählt wurden, waren es diese Woche nur noch fünf bis sechs, hieß es seitens der Stadt Graz. Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) hatte bereits vergangene Woche die Parole ausgegeben: "Geht nicht zu jeder Party." Dieses Motto bleibt aufrecht - ebenso wie die Maßnahmen der Stadt im Rathaus sowie in den Amtsgebäuden. Dort gilt auf Allgemeinflächen für Besucher und Mitarbeiter die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Beim Kontakt mit Kunden muss dieser auch getragen werden und auch im städtischen Recycling-Center.
 
Aus dem Büro von Gesundheitsstadtrat Robert Krotzer (KPÖ) hieß es, dass die rückläufigen Infektionszahlen in Graz auf ein gutes Contact-Tracing zurückzuführen seien. Außerdem kommen immer weniger Urlauber aus Kroatien zurück, was sich ebenfalls positiv auf die Zahlen auswirke. Klar sei aber auch, dass mit Schulbeginn und der kälteren Jahreszeit wieder mehr Infektionen auftreten werden.
 
Genauere Informationen zum Ampelsystem finden Sie hier

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten