Kurz Anschober Corona-Ampel - Weitere 21 Bezirke sollen Rot werden

Keine Ausnahmen mehr

Corona-Ampel: Jetzt alle Bezirke in Österreich auf Rot

Über 7.000 Neuinfektionen in Österreich am Donnerstag - jetzt steht das ganze Land auf der Ampel auf Rot.

Die letzten gelben und orangen Flecken auf der österreichischen Ampel-Landkarte werden ab Freitag verschwunden sein. Die Corona-Kommission hat in ihrer Sitzung am Donnerstagnachmittag alle Bezirke und Regionen auf Rot gestellt, damit ist überall im Land das Infektionsrisiko mit dem Coronavirus sehr hoch.

Gelb waren bisher noch Spittal an der Drau in Kärnten, Murau in der Steiermark sowie die Vorarlberger Regionen Klostertal/Arlberg und das Große Walsertal. Von Orange auf Rot werden Güssing im Burgenland, Hollabrunn, Horn, Mistelbach und Scheibbs in Niederösterreich, Klagenfurt Land, St. Veit an der Glan, Villach Land und Villach Stadt in Kärnten, sowie Reutte in Tirol und die Region Bregenzerwald/Kleinwalsertal in Vorarlberg umspringen.

Alle anderen Bezirke und Regionen waren schon bisher mit Rot bewertet. Somit sind auch alle Bundesländer und ganz Österreich nunmehr mit sehr hohem Risiko bewertet.

Die Einschätzung der Corona-Kommission erfolgte unter Berücksichtigung des Übertragungsrisikos, der Rückverfolgbarkeit der Übertragungsketten, der Testaktivität und der Ressourcenauslastung der Spitäler. Die detaillierten Kriterien für die Einschätzungen sind unter https://corona-ampel.gv.at/corona-kommission/bewertungskriterien/ abrufbar.

Die Corona-Kommission werde auch weiterhin wöchentlich die Risikoeinschätzung vornehmen, insbesondere um Verbesserungen des Infektionsgeschehens abbilden zu können, hieß es in einer Aussendung. Die finale Ampelschaltung wird im Anschluss an die Kommissionssitzung auf https://corona-ampel.gv.at und im Teletext auf Seite 659 veröffentlicht.

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten