Corona-Ampel: Land leuchtet weiter gelb-grün

Wien mit schlechtesten Werten

Corona-Ampel: Land leuchtet weiter gelb-grün

Alle Tests zusammen genommen kommt Wien knapp hinter dem Burgenland auf Platz zwei.

Wien. Die Corona-Ampel leuchtet bundesweit gelb-grün und zeigt damit geringes Risiko an. Auch Wien wurde nach Informationen der APA entsprechend eingestuft, obwohl die erforderliche Marke von maximal 25 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner knapp verpasst wurde. Freilich wird in der Bundeshauptstadt auch besonders viel (PCR-)getestet. Alle Tests zusammen genommen kommt Wien knapp hinter dem Burgenland auf Platz zwei.

© TZOe
Corona-Ampel: Land leuchtet weiter gelb-grün
× Corona-Ampel: Land leuchtet weiter gelb-grün

Insgesamt gehen in acht der neun Bundesländer die Infektionszahlen im 14-Tage-Trend zurück. In Wien ist die Entwicklung stabil. Bundesländer mit der aktuell niedrigsten Inzidenz sind die Steiermark mit 6,5 Infektionen auf 100.000 Einwohner bei der absoluten Fallzahl und Salzburg mit 7,2 bei der risiko-adjustierten Inzidenz, die Faktoren wie Alter der Patienten mit einbezieht. Die höchste Inzidenz hat die Bundeshauptstadt mit 26,2 bzw. 29,7.

Vorarlberg überall im einstelligen Prozentbereich

Schon seit längerem ziemlich ähnlich sind jede Woche die Zahlen bei aufgeklärten und asymptotischen Fällen. In ersterem Sektor sind es zwei Drittel und in zweiterem gut ein Drittel. Außer in Vorarlberg überall im einstelligen Prozentbereich ist die Belegung der Intensivplätze für Corona-Erkrankte.

Dass die Lage im ganzen Land stabil ist, sieht man daran, dass zuletzt kein einziger Bezirk eine Inzidenz von über 100 aufwies. Der höchste Wert wurde vergangene Woche in Waidhofen an der Ybbs mit 80,8 festgestellt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten