Covid-19 PCR Test

Coronavirus

Corona-Explosion: So ist die Lage in Ihrem Bezirk

Das sind derzeit die schlimmsten und die sichersten Bezirke Österreichs.  

Die Corona-Zahlen in Österreich steigen weiter an. Auch am Sonntag wurden wieder 9.940 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Damit befanden sich die Infektionszahlen am Sonntag fast wieder auf dem Sonntag-Niveau von Mitte April. Am 11. April hatte es 10.635 bestätigte Corona-Fälle gegeben, seither war man sonntags stets unter der 10.000-er-Marke gelegen, an der nun wieder gekratzt wird. Binnen vier Wochen haben sich die Sonntagszahlen verdreifacht - am 11. September lag man noch bei 3.240.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist indes auf 893,7 Fälle je 100.000 Einwohner geklettert. Am meisten Fälle gibt es dabei in Oberösterreich, Salzburg und Tirol.  Auf Bezirksebene sind die oberösterreichischen Bezirke Schärding, Eferding und Grieskirchen die absoluten Hotspots in Österreich. 

  

So ist die Lage in Ihrem Bezirk


oe24 zeigt Ihnen, wie viele Neuinfektionen es in den letzten 7 Tagen in Ihrem Bezirk gab.

Burgenland
Eisenstadt: 755 (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen)
Eisenstadt-Umgebung: 713
Güssing: 713
Jennersdorf: 685
Mattersburg: 950
Neusiedl am See: 546
Oberpullendorf: 929
Oberwart: 768
Rust: 346

Kärnten
Klagenfurt-Stadt: 843
Klagenfurt-Land: 992
Villach-Stadt: 995
Villach-Land: 1.018
Hermagor: 946
Sank Veit an der Glan: 1.105
Spittal an der Drau: 794
Völkermarkt: 1.039
Wolfsberg: 894
Feldkirchen: 925

Niederösterreich
Krems an der Donau: 642
Sankt Pölten: 866
Waidhofen an der Ybbs: 1.082
Wiener Neustadt: 667
Amstetten: 1.075
Baden: 840
Bruck an der Leitha: 767
Gänserndorf: 722
Gmünd: 744
Hollabrunn: 742
Horn: 658
Korneuburg: 905
Krems (Land): 846
Lilienfeld: 745
Melk: 950
Mistelbach: 804
Mödling: 894
Neunkrichen: 803
Sankt Pölten (Land): 987
Scheibbs: 796
Tulln: 923
Waidhofen an der Thaya: 854
Wiener Neustadt (Land): 842
Zwettl: 924

Oberösterreich
Linz: 883
Steyr: 762
Wels: 856
Braunau am Inn: 1.167
Eferding: 1.471
Freistadt: 933
Gmunden: 1.095
Grieskirchen: 1.391
Kirchdorf an der Krems: 1.230
Linz-Land: 1.200
Perg: 1.213
Ried im Innkreis: 1.190
Rohrbach: 966
Schärding: 1.578
Steyr-Land: 1.190
Urfahr-Umgebung: 1.162
Vöcklabruck: 1.038
Wels-Land: 1.116

Salzburg
Salzburg: 970
Hallein: 1.038
Salzburg-Umgebung: 1.223
Sankt Johann im Pongau: 900
Tamsweg: 964
Zell am See: 876

Steiermark
Graz: 848
Deutschlandsberg: 854
Graz-Umgebung: 963
Leibnitz: 956
Leoben: 822
Liezen: 676
Murau: 863
Voitsberg: 799
Weiz: 689
Murtal: 607
Brück-Mürzzuschlag: 617
Hartberg-Fürstenfeld: 716
Südoststeiermark: 770

Tirol
Innsbruck-Stadt: 1.016
Imst: 940
Innsbruck-Land: 1.108
Kitzbühel: 1.057
Kufstein: 1.140
Landeck: 788
Lienz: 1.095
Reutte: 739
Schwaz: 887

Vorarlberg
Bludenz: 944
Bregenz: 650
Dornbirn: 630
Feldkirch: 951

Wien
Wien (ganze Stadt): 768

Prognose: Bis zu 70.000 Fälle am Tag möglich 

Pandemie-Experten sind von dem derzeitigen Anstieg der Neuinfektionen mehr als beunruhigt. Fast alle sind sich einig: Die derzeitige Corona-Welle wird noch größer und noch stärker werden. Wie schlimm es tatsächlich werden könnte, prognostiziert Komplexitätsforscher Peter Klimek gegenüber ÖSTERREICH.

Er sieht bei der jetzigen BA.5-Welle weiterhin „30.000 bis 70.000 Neuinfektionen pro Tag“. Das sei aber noch lange nicht alles, Klimek prognostiziert ein „dickes Ende“, das uns erst noch bevorstünde. „Wir tappen im Dunkeln, da die Dunkelziffer aktuell äußert hoch ist.“