Corona-Skifahrerin missachtete Quarantäne - 5.000 in Isolation

Beim Skifahren angesteckt

Corona-Skifahrerin missachtete Quarantäne - 5.000 in Isolation

Nach dem Ski-Urlaub in der Schweiz sorgte eine Belgierin zu Hause für ein wahres Corona-Chaos.

Dieser Infektionsfall sorgt europaweit für Schlagzeilen. Eine Belgierin infizierte sich im Ski-Urlaub in der Schweiz mit der britischen Mutation des Coronavirus. Jetzt sitzen rund 5.000 Menschen in Quarantäne!

Skifahrerin hielt sich nicht an Quarantäneregeln

Der Urlauberin wird nun Fahrlässigkeit vorgeworfen, immerhin habe sie sich nach ihrer Rückreise nach Antwerpen nicht an die Quarantäneregeln gehalten. Ihre Tochter, die die Ferien bei ihrem Vater verbrachte, wurde sofort wieder nach Hause geholt. Nachdem bei der Frau ein erster Test negativ ausfiel, war der zweite schlussendlich aber positiv. Doch da war das Corona-Chaos bereits perfekt. Ihre Tochter, die bereits angesteckt wurde, infizierte eine Mitschülerin, die wiederum ihre Mutter, eine Lehrerin, ansteckte. Da es sich um die britische Corona-Variante handelte, griffen die Behörden gleich scharf durch. Die Konsequenz: Zwei geschlossene Schulen in den flämischen Gemeinden Edegem und Kontich. Das gesamte Personal, sowie Schüler samt Familien wurden in Quarantäne geschickt. Insgesamt sind es rund 5.000 Menschen.

Massentests

Wie die "Zeitung La Libre" berichtet, wurde in Edegem bereits am Montag ein Massentest durchgesführt. Am Dienstag war es dann auch bei den 1.450 betroffenen Schülern und 250 Lehrkörpern in Kontich so weit. Frühestens in einer Woche dürfen die Betroffenen auf ein Ende der Quarantäne hoffen. Dann wird ein zweiter Test gemacht.

Corona-Zahlen Belgien

  • Bekannte Fälle: 679,771
  • Neuinfektionen Wochendurchschnitt 2.018
  • Tote: 20.472
  • Derzeitige Hospitalisierungen: 1.974
  • Patienten auf der Intensivstation: 369

Belgien hat viele Corona-Tote

Belgien wurde besonders hart von der Corona-Krise betroffen. Die 14-Tages-Inzidenz liegt bei 248,1. Vor allem die Todesstatistik ist alarmierend. In absoluten Zahlen starben hier 20.472 Menschen, relativ zur Einwohnerzahl sind es 178 Menschen pro 100.000 Einwohner. Zum Vergleich: in Italien sind es 134 und in Großbritannien 130 pro 100.000 Einwohner.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten