Coronavirus: Spanische Ordensfrau mit 102 Jahren geheilt

'''Heute gehe ich nicht in die Kirche''

Coronavirus: Spanische Ordensfrau mit 102 Jahren geheilt

Maria Trinidad Prado ist nach dreiwöchiger Behandlung aus Universitätsklinik in Lugo entlassen worden - ''Ich glaube, heute gehe ich nicht in die Kirche''.

Madrid. Die spanische Ordensfrau Maria Trinidad Prado hat mit fast 102 Jahren eine Covid-19-Erkrankung überwunden, meldete Kathpress. Wie der Radiosender Cope am Donnerstag meldete, wurde Sor Maria Trinidad nach dreiwöchiger Behandlung am Mittwoch aus der Universitätsklinik im nordwestspanischen Lugo entlassen. Ärzte und Pflegekräfte applaudierten, als ihre Patientin das Krankenhaus verließ.
 
Die Ordensfrau selbst meinte, sie verdiene nicht so viel Aufmerksamkeit, und gestand sich noch etwas Schonung zu. "Ich glaube, heute gehe ich nicht in die Kirche", sagte sie laut Medienberichten ihrem Pfarrer.
 
In Empfang genommen wurde Sor Maria Trinidad, die in einer Woche ihren 102. Geburtstag begeht, von ihren Mitschwestern Maria Luisa (70) und Micaela (93) der Gemeinschaft Sagrada Familia de Burdeos. Sie hatten sich die vergangenen zwei Wochen in häuslicher Quarantäne aufgehalten.
 
Pfarrer Jose Antonio Ferreiro sagte dem Sender Cope, die Hochbetagte habe bis zu ihrer Erkrankung an dem Coronavirus ein "völlig aktives Leben geführt" und in der Pfarrei A Milagrosa vielfältige Tätigkeiten ausgeübt, unter anderem den Dienst in der Sakristei. Sie scheine gebrechlich, dabei sei sie "eine sehr starke Frau", sagte Ferreiro.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten