Deutscher Bundespräsident ist jetzt in Corona-Quarantäne

Personenschützer infiziert

Deutscher Bundespräsident ist jetzt in Corona-Quarantäne

Wie eine Sprecherin des Bundespräsidialamtes in Berlin mitteilte, ist ein Personenschützer des deutschen Staatsoberhauptes positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Berlin. Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich am Samstag in Quarantäne begeben. Wie eine Sprecherin des Bundespräsidialamtes in Berlin mitteilte, ist ein Personenschützer des deutschen Staatsoberhauptes positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Bei dem Mann aus dem Kommando des Bundeskriminalamtes handle es sich um eine Kontaktperson ersten Grades. Steinmeier habe sich nun selbst einem Corona-Test unterzogen, das erste Ergebnis liege aber noch nicht vor, sagte die Sprecherin am Samstagnachmittag.

Steinmeier wollte an diesem Sonntag zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse eigentlich den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels in der Frankfurter Paulskirche verleihen.

Steinmeier negativ getestet

Ein erster Corona-Test bei dem deutschen Staatsoberhaupt fiel negativ aus, wie eine Sprecherin des Bundespräsidialamtes in Berlin mitteilte. Steinmeier bleibe selbstverständlich weiter in Quarantäne, derzeit befinde er sich in seiner Dienstvilla in Berlin-Dahlem. In den kommenden Tagen soll Steinmeier erneut getestet werden.
 
Bei dem Personenschützer aus dem Kommando des Bundeskriminalamtes handle es sich um eine Kontaktperson ersten Grades. Steinmeier wollte an diesem Sonntag eigentlich die Laudatio bei der Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels in der Frankfurter Paulskirche halten. Preisträger ist der indische Wirtschaftswissenschaftler, Philosoph und Nobelpreisträger Amartya Sen. Die Preisverleihung findet nach Angaben des Bundespräsidialamtes trotzdem statt, die Rede Steinmeiers soll von Schauspieler Burghart Klaußner verlesen werden. Wegen der Corona-Pandemie nimmt Sen die Auszeichnung nicht persönlich entgegen, sondern wird live aus den USA zugeschaltet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten