Europol warnt vor gefälschten Corona-Testergebnissen

Fake-Zertifikate teurer als echte Tests

Europol warnt vor gefälschten Corona-Testergebnissen

Artikel teilen

Das ist die neue Geldquelle von Kriminellen-Netzwerken: Am internationalen Flughäfen werden gefälschte Corona-Testbescheinigungen verkauft.

Den Haag: Kriminelle bieten Reisenden in Europa den Kauf gefälschter Bescheinigungen über negative Corona-Tests an. Es seien bereits mehrere solcher Fälle aufgedeckt worden, warnte die europäische Polizeibehörde Europol am Montag in Den Haag. Unter anderem sei am Airport Charles de Gaulle in Paris einem Fälscherring das Handwerk gelegt worden.
 

Teure Fälschungen

In Großbritannien hätten Betrüger 100 Pfund (113 Euro) für gefälschte Negativ-Bescheinigungen verlangt, in Spanien 40 Euro. In den Niederlanden seien solche Fälschungen für 50 bis 60 Euro über Messenger-Apps zugestellt worden. Laut Europol nutzen die Täter Hochqualitäts-Printer und spezielle Software, um originalgetreu wirkende Zertifikate herzustellen.
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo