Alter der Corona-Infizierten steigt deutlich an | Im Schnitt 42,2 Jahren

coronavirus

Fast 10.000 Menschen in Niederösterreich in Quarantäne

Aktuell waren 9.915 Personen abgesondert, teilte ein Sprecher von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) mit. Auch die Cluster im Bundesland wuchsen weiter an.

St. Pölten. In Niederösterreich sind am Dienstag fast 10.000 Menschen wegen Corona in Quarantäne gewesen. Aktuell sind demnach 9.915 Personen wegen Corona in Quarantäne, teilte ein Sprecher von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) mit. Auch die Cluster im Bundesland wuchsen weiter an.

In einer Integrationswerkstatt für Behinderte in Ternitz (Bezirk Neunkirchen) wurden laut dem Sprecher neun Fälle registriert. In einem Pflege- und Betreuungszentrum in Zistersdorf (Bezirk Gänserndorf) stieg die Zahl der Infizierten um drei auf 23 an.

Weitere Cluster

Im Zusammenhang mit dem Zentrallager einer Lebensmittelkette in St. Pölten wurden ebenfalls drei weitere Fälle festgestellt, hier zählte man zehn Infizierte. Das Screening aller 400 Mitarbeiter soll am (morgigen) Mittwoch abgeschlossen sein. In weiteren Clustern gab es nach Angaben des Büros von Königsberger-Ludwig "keine Bewegung". Das Seniorenheim in Maria Enzersdorf (Bezirk Mödling) wies damit unverändert 36 Covid-19-Patienten auf.

In niederösterreichischen Schulen wurden seit Freitag 43 Schüler und vier Lehrer als infiziert gemeldet, berichteten Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (ÖVP) und Bildungsdirektor Johann Heuras. "Die Schulen gehen mit den weiter moderat steigenden Zahlen sehr professionell um und treffen in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden rasch die notwendigen Entscheidungen", hieß es in einer Aussendung.