West Virginia bietet Jüngeren 100 US-Dollar als Impfanreiz

Freier Zutritt beim Wirt

Fix: Keine Testpflicht für Geimpfte

Der Nationalrat will am Montagmittag Geimpfte mit Getesteten gleichstellen. 

Wien. Es wird eine enorme Erleichterung bringen. Wer geimpft ist, soll sich bei den Lockerungsschritten ab 19. Mai den Zutrittstest ersparen.
Somit gilt künftig für Geimpfte, dass sie ohne Test zum Friseur, zum Wirt oder ins Konzert gehen können. Aber: Sie müssen ab der Erstimpfung 22 Tage lang warten, bis die neue Freiheit gilt. Allerdings erhält man dann ein ganzes Jahr lang den Eintritts-Freibrief. Zum Vergleich: Ein PCR-Test hat nur 72 Stunden Gültigkeit.


Beschluss. Ein entsprechender Beschluss soll in einer Sondersitzung des Nationalrats fallen, die für Montagmittag in Aussicht gestellt ist.


Impfung gilt genauso wie Test oder Genesung


Neuer Versuch. Eigentlich wäre die entsprech­ende Regelung vom Nationalrat schon vor Längerem im Rahmen eines größeren Gesetzespakets beschlossen worden. Doch der Bundesrat verweigerte die Zustimmung und lässt das Paket bis 25. Mai liegen, bevor es in Kraft treten kann.


Grund für die Blockade war weniger die Gleichstellung von Geimpften mit Getesteten, sondern die von der Koalition geplanten Eintrittstests in den Handel. Diese sind aktuell aber nicht geplant.
Bundesrat geht mit. Am Donnerstag nächster Woche tritt der Bundesrat zusammen und wird dem Gesetz zustimmen. Denn die türkis-grüne Koalition hat die Unterstützung der SPÖ.
Mehr Freiheit für Geimpfte, das ist kein Alleingang Österreichs. In Deutschland haben das bereits am Dienstag Bayern und Hessen beschlossen. (bra)  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten