"Wir müssen jetzt aufsperren"

Gastronomen mit Protest-Video an die Regierung

Bekannte Gastronomen und Hoteliers machen angesichts der "schrittweisen Öffnung" auf sich aufmerksam.

"Wir sind mehr als relevant". Mit einem Appell richten sich sich rund 45 Unternehmen aus der Gastro-Branche via eines Videos auf Youtube zu Wort. Die Gastronomie ist im Lockdown geschlossen, die Gäste bleiben aus, die Mitarbeiter haben keine Arbeit und auch die Zulieferer bleiben auf ihren Produkten sitzen, so die Gastronomen. Im Video wird auch thematisiert, dass es um 250.000 Mitarbeiter, 200.000 zuliefernde Landwirte sowie 400.000 regionale Handwerksbetriebe geht. "Wir Gastronomen und Hoteliers kontrollieren und erfassen jede Person die zu uns kommt. Sicherheit für unsere Gäste und Mitarbeiter steht an oberster Stelle. Mit diesen hohen Sicherheits-und Kontrollstandards muss eine Öffnung möglich sein", so Birgit und Heinz Reitbauer vom Steirereck.

Mit Heinz und Birgit Reitbauer vom "Steirereck", Karl und Rudi Obauer, Thomas Dorfer vom "Landhaus Bacher" und Paul Ivic vom  Restaurant "Tian" sind einige der besten Restaurants des Landes im Video vertreten. Unter den Hoteliers finden sich etwa Stefan Eder (Der wilde Eder, St. Kathrein am Off., Stmk.), Florian Weitzer und Margit Strolz vom Schmelzhof in Lech (Vbg). 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten