Verordnung kommt am Freitag

Jetzt kommen Ausreisekontrollen im Bezirk Melk

Region weist mit Inzidenz von 652,8 österreichweiten Höchstwert auf.

Melk. Nicht zuletzt aufgrund hoher Corona-Zahlen starten im Bezirk Melk am Samstag Ausreisekontrollen. Das wurde am Donnerstagnachmittag nach einer Lagebesprechung seitens des Landes mitgeteilt. Die Region darf dann nur noch mit gültigem 3G-Nachweis verlassen werden, wobei an den ersten drei Tagen "zunächst nur Verwarnungen ausgesprochen werden", wie es hieß. Eine entsprechende Verordnung der Bezirkshauptmannschaft wird am (morgigen) Freitag erlassen.

Vorgesehen ist die Überprüfung der 3G-Nachweise mittels schwerpunktmäßiger und stichprobenartiger Kontrollen. Am Donnerstag wurde dem Bezirk Melk vom Dashboard der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) mit 652,8 die österreichweit höchste Sieben-Tage-Inzidenz bescheinigt.

Die Region überschritt die Marke von 500 bei der Inzidenz damit zum vierten Mal in Serie. Schlagend werden Ausreisekontrollen, wenn bei der aktuellen Impfquote von laut dem Dashboard von Notruf NÖ 59,8 Prozent die über sieben aufeinanderfolgende Tage gemittelte Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner höher als 500 ist. Mit Stand Donnerstagnachmittag lag dieser Wert auf Basis der Daten der AGES mit 518,3 bereits über dieser Schwelle.

Stadt Melk bestrebt, Impfquote zu erhöhen

Generell zeigte sich die Stadt Melk bestrebt, die Impfquote zu erhöhen. Daher bietet Notruf NÖ nach Rathausangaben am (heutigen) Donnerstag (14.00 bis 18.00 Uhr) und am Freitag (9.00 bis 18.00 Uhr) die Möglichkeit, sich im Covid-Zentrum in der Linzerstraße 8 "ohne Voranmeldung und unkompliziert" impfen zu lassen. Verabreicht wird das Vakzin von Biontech/Pfizer."Die Corona-Zahlen im Bezirk steigen dramatisch", erinnerte das Melker Rathaus in einer Aussendung.

Die Aktion im Covid-Zentrum Melk richte sich insbesondere "an Genesene, die sich ihre erste Impfung abholen und an Personen, die bereits die erste Impfung erhalten haben". Jeder einzelne, egal ob schon immunisiert oder nicht und egal aus welchem Bezirk, sei herzlich willkommen, betonte Bürgermeister Patrick Strobl (ÖVP).

Neben dem Bezirk Melk wird auch der Bezirk Scheibbs von Corona arg gebeutelt. Verzeichnet wurde laut AGES-Dashboard am Donnerstag eine Sieben-Tages-Inzidenz von 579,8. Damit lag der Wert zum dritten Mal in Folge über der 500er-Marke. Die durchschnittliche Inzidenz in den vergangenen sieben Tagen liegt laut einer Berechnung unter Heranziehung von AGES-Daten von Donnerstagnachmittag bei 480,1. Auch für den Bezirk Scheibbs gilt - bei einer Impfquote von 57,6 Prozent - der Wert von 500 als maßgebliche Schwelle für die Verhängung von Ausreisekontrollen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten