Gastronomie: Kellnerin nimmt Bestellung auf

Aufreger

Kellner nur 1 Mal pro Woche getestet

In der Gastronomie reicht laut Regierung ein Test die Woche für Personal. 

Wien. Gäste, die ein Lokal besuchen, müssen einen Antigentest, der maximal 48 Stunden alt ist, vorlegen. Handelt es sich um einen PCR-Test, dann ist die maximale Gültigkeitszeit 72 Stunden.
Für das Personal gilt das aber nicht – was in ­Expertenkreisen jetzt Sorgen auslöst.


Test. Denn hier reicht es, an den bisherigen Testprogrammen für Hotel­lerie und Gastronomie teilzunehmen. Wer ein Mal pro Woche einen Test macht – und zwar unabhängig, ob PCR oder Antigen –. darf arbeiten.


Maske. Zudem entfällt für diese einmal Getesteten dann auch die FFP2-Maskenpflicht. Die Kellner dürfen dann etwa den normalen MNS tragen.
Visier-Verbot. Visiere, wie sie im vergangenen Sommer bis zum November erlaubt waren, gelten aber zumindest jetzt nicht als Ersatz.


Dass die Gastronomie und Tourismusbranche bis zum 19. Mai durchgeimpft ist, gilt als unwahrscheinlich. Erste Gastronomen fordern bereits, die Test- und Maskenpflicht aufzuheben. Wie im Sommer 2020.  

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten