bluemel geladen

Politik-Insider von Isabelle Daniel

Neues Samsung-Handy für Blümel nach Razzia

In einer parlamentarischen Anfrage erzählt der Finanzminister von Handys & Laptops.

SPÖ-Mandatar Jan Krainer wollte von Finanzminister Gernot Blümel wissen, wie viele Handys, Laptops und Tablets dessen Kabinett besitzen würde. Es geht – erraten – um die Frage, ob Blümel tatsächlich keinen Laptop besitzen würde und ob das auch für sein Kabinett zutreffen würde. In der ÖSTERREICH vorliegenden Beantwortung löst der Türkise das Rätsel:

Zu seinem Kabinett – einschließlich „Sekretariatskräfte und sonstiges Hilfspersonal“ – würden 27 Mitarbeiter gehören.

Die Sorgen von Krainer – ob diese leicht veraltet nur mit „Stand-PCs“ arbeiten würden– werden zerstreut. Es seien gar keine Stand-PCS ausgegeben worden.

Dafür sind an alle 27 Mitarbeiter „Notebooks“ ausgegeben worden. Zudem drei Notebooks „ohne namentliche Zuweisung“, die etwa bei „Videokonferenzen zum Einsatz gekommen“ seien. Außerdem wurden 26 Smartphones ausgeteilt.

Handytausch am 19. Februar für Finanzminister

Es seien „keine Notebooks, Stand-PCs oder andere anonymisierte Geräte an mich ausgegeben“ worden, sagt Blümel. Am 19. Februar habe er ein neues Handy – Samsung Galaxy S10 – erhalten. Also am Tag der Hausdurchsuchung bei ihm, als sein Handy von der Korruptionsstaatsanwaltschaft sichergestellt wurde. Er verwende „fallweise“ Notebooks von Mitarbeitern, bekräftigt Blümel. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten