Alle steirischen Impfstraßen wieder geöffnet

oesterreich

Alle steirischen Impfstraßen wieder geöffnet

15 Impfstraßen an drei Tagen pro Woche 

Seit Dienstag sind in der Steiermark wieder alle 15 Corona-Impfstraßen geöffnet. Die Vakzine werden jeden Dienstag und Donnerstag von 8.00 bis 18.00 Uhr und freitags von 10.00 bis 20.00 Uhr ohne Terminvereinbarung verabreicht. Die Impfstraßen des Landes ergänzen die rund 500 Impfordinationen der steirischen Ärztinnen und Ärzte. Die Grundimmunisierung umfasst drei Impfungen.

Zunahme der Infektionszahlen  

Der urlaubsbedingte Rückgang bei den Testungen hat zum Eindruck eines Rückgangs der Infektionen beigetragen. Abwasseranalysen zeigen jedoch eine gleichbleibende Infektionslast, daher ist mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Zunahme der Infektionszahlen und damit einhergehend von einer neuerlichen Infektionswelle im Frühherbst auszugehen, heißt es vonseiten des Corona-Pandemiemanagements des Landes Steiermark.

Keine Anmeldung erforderlich

Für die steirischen Impfstraßen - nunmehr wurden auch wieder die zwischenzeitlich stillgelegten Impfstraßen in Deutschlandsberg, Feldbach, Gratkorn, Leibnitz, Leoben, Murau, Voitsberg und Weiz wieder geöffnet - ist aktuell keine Anmeldung erforderlich. Die Impfung kann jederzeit während der Öffnungszeiten erfolgen. Seitens des Nationalen Impfgremiums (NIG) werden für einen bestmöglichen und langfristigen Impfschutz insgesamt drei Impfungen als Grundimmunisierung für alle ab fünf Jahren empfohlen: zwei für die erste Impfserie und eine weitere Immunisierung nach sechs Monaten.

Grundimmunisierung und vierter Stich

Die dritte Impfung ist auch bei Kindern ab fünf Jahren für die Grundimmunisierung empfohlen, unabhängig davon, ob ein Kind schon einmal positiv war oder nicht. Bei Kindern von fünf bis elf Jahren soll diese dritte Impfung spätestens zu Schulbeginn vor den voraussichtlich nächsten Infektionswellen im Spätsommer und Herbst 2022 ab sechs Monaten nach der Zweitimpfung erfolgen. Laut dem Nationalen Impfgremium wird allen Personen ab 60 Jahren der vierte Stich empfohlen, vielen fehlt aber sogar noch der dritte Stich. Personen zwischen zwölf und 59 Jahren können auf Wunsch ebenfalls die Auffrischungsimpfung erhalten. Sie soll frühestens vier Monate, jedenfalls aber ab sechs Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung mit drei Impfungen erfolgen.

Informationen über "Steiermark impft"

Über den Online-Service "Steiermark impft" werden Newsletter-Abonnentinnen und -Abonnenten seit Anfang August mit aktuellen Informationen zu den Angeboten der Impf-Infrastruktur und Empfehlungen versorgt. Sollte es der Pandemieverlauf notwendig machen, kann das Land über den neuen e-Service auch zielgruppengerecht konkrete Terminvorschläge für die jeweils empfohlene Corona-Schutzimpfung übermitteln. Ziel sei es, die Nutzer des e-Service im Bedarfsfall aktiv bei ihrer persönlichen Impfplanung zu unterstützen.