Rekord-Anstieg: 403 Neuinfektionen in nur 24 Stunden!

Die neuen Zahlen

Rekord-Anstieg: 403 Neuinfektionen in nur 24 Stunden!

Bei den Corona-Infektionen wurde in den letzten 24 Stunden ein besorgniserregender Anstieg verzeichnet: 403 Neuinfektionen an nur einem Tag - 203 alleine in Wien.

Österreichweit. Die Zahl der österreichweiten registrierten Neuinfektionen mit dem Coronavirus lag bei 403 innerhalb der vergangenen 24 Stunden, wie Innen- und Gesundheitsministerium am Donnerstag berichteten. In Wien wurde mit 203 der neuen Fälle mehr als 50 Prozent dieser vermeldet. 351 Personen wurden im Gegensatz wieder als genesen ausgewiesen.

Aktuell befinden sich 161 Personen aufgrund des Coronavirus in Krankenhausbehandlung und damit vier mehr als gestern, die Zahl der Intensivpatienten sank innerhalb eines Tages von 30 auf 29. Mit insgesamt 735 im Zusammenhang mit Covid-19 Verstorbenen ist die Zahl der Toten von gestern auf heute um eine Person gestiegen. Die Zahl der positiven Testergebnisse stieg auf 28.372, die Zahl der aktiv Infizierten stieg am Donnerstag somit auf 3.466 nach 3.415 am Vortag
 
Neben den 203 Neuinfektionen in Wien wurden in Niederösterreich 60 und in Tirol 56 neue Fälle registriert. Aus der Steiermark wurden 30 Nachweise vermeldet, 29 aus Oberösterreich und zwölf aus Salzburg, nur einstellig war der Zuwachs an SARS-CoV-2-Nachweisen in Vorarlberg mit neun, Kärnten mit drei und dem Burgenland mit einem.
 

Die Lage in den Bundesländern im Detail

Wien:  In Wien sind in den vergangenen 24 Stunden 203 bestätigte Coronavirus-Infektionen neu dazugekommen. Damit wurden mit Stand Donnerstag, 8.00 Uhr, bis dato 8.420 positive Testergebnisse registriert, teilte der medizinische Krisenstab der Stadt mit. Außerdem mussten bereits vor dem offiziellen Schulstart am Montag eine Handvoll Schüler in Quarantäne. Dabei geht es um sechs Kids der Vienna International School (VIS). In der englischsprachigen Privatschule in der Donaustadt läuft der Unterricht nämlich bereits seit Beginn dieser Woche. Nach einem am Mittwoch gemeldeten positiven Fall wurden sechs Schüler in eine zehntägige Quarantäne geschickt, informiert die VIS auf ihrer Homepage und bestätigt damit einen Bericht der Tageszeitung "Österreich" (Donnerstagsausgabe).

Ansonsten laufe der Schulbetrieb normal weiter. Die Chance einer Infektion anderer Schüler oder Lehrer sehr durch die strikte Maskenpflicht an der Schule gering, versichert man. Laut Online-Auftritt hat die VIS 1.360 Schüler und 290 Mitarbeiter. Was die Gesamtsituation in Wien betrifft, sind inzwischen 6.412 Infizierte wieder genesen. Die Zahl der in Zusammenhang mit dem Virus stehenden Todesfälle blieb mit 211 unverändert.
 
Niederösterreich: In Niederösterreich hat sich die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen bis Donnerstagfrüh um 60 auf 4.142 erhöht. 3.712 Personen, um 59 mehr als am Vortag, galten nach Angaben des Sanitätsstabs als genesen. Mittlerweile 109 Todesopfer sind im Zusammenhang mit Covid-19 im Bundesland zu beklagen. Aktiv erkrankt waren somit 321 Patienten, 208.128 Testungen wurden bisher durchgeführt.
 
Kärnten: Die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus infizierten Kärntner ist innerhalb von zwei Wochen von mehr als 100 auf 31 gesunken. Am Donnerstag gab es drei registrierte Neuinfektionen. Drei Patienten befanden sich im Krankenhaus, davon eine Person auf der Intensivstation. Insgesamt weist die Kärntner Statistik bisher 653 Infizierte auf, davon gelten 609 als genesen, 13 Menschen starben. "Das war die Reisebewegung", erklärte Gerd Kurath, Leiter des Landespressediensts, den deutlichen Rückgang auf APA-Anfrage. Ungefähr die Hälfte der Infizierten im August waren Kroatien-Rückkehrer. "Jetzt gehen die Zahlen zurück - weil die Reisen zurückgehen wegen der Reisewarnung. Die Leute sind dadurch auch sensibilisiert."
 
Von den infizierten Reiserückkehrern seien die meisten aus den speziellen Hotspots im Urlaubsland gekommen, fast alle seien unter 30 Jahre alt gewesen. Aus Reisegebieten wie Istrien, wo es viel Strand- aber kaum Party-Tourismus gibt, seien so gut wie keine Rückkehrer infiziert gewesen, sagte Kurath. Beim Urlaubsrückkehrer-Screening gab es dann auch nur drei Infizierte von mehr als 1.000 Getesteten.
Innerhalb Kärntens verteilen sich die Infizierten laut Kurath recht regelmäßig über die Bezirke. Wo mehr Menschen leben - etwa in der Landeshauptstadt Klagenfurt - gebe es auch mehr Covid-19-Fälle. Der Bezirk Hermagor hatte demgegenüber seit langem keine Neuinfektion mehr.
 
 
Tirol: In Tirol sind seit Mittwochabend 22 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Damit waren mit Stand Donnerstagvormittag 417 Personen aktuell infiziert. Diese Zahlen gingen vom Dashboard des Landes hervor. Der letzte Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus datiert in Tirol vom 22. Mai. Die meisten Fälle gab es aktuell mit 128 im Bezirk Kufstein, dahinter folgten die Landeshauptstadt Innsbruck, sowie der Bezirk Innsbruck-Land mit jeweils 112 Fällen. In Tirol wurden bisher 194.970 Tests durchgeführt.
 

Dieser Artikel wird laufend ergänzt - Nähere Details folgen in Kürze...

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten