Rekord-Anstieg: Wo die Zahlen jetzt explodieren

Das sind die Hotspots

Rekord-Anstieg: Wo die Zahlen jetzt explodieren

Erstmals seit dem Lockdown wurden mehr als 1.000 neue Fälle an nur einem Tag gemeldet. Das sind die Hotspots.

Mit 1.058 neuen bestätigten SARS-CoV-2-Fällen ist am Samstag die zweithöchste Anzahl an Neuinfektionen in Österreich binnen 24 Stunden seit Beginn der Pandemie gemeldet worden. Der Höchstwert datiert vom 26. März und lag bei 1.065 neuen Fällen.
 
Die Zahl der positiven Testergebnisse stieg damit auf 47.432, berichteten Innen- und Gesundheitsministerium. Mit Stand von Samstag (9.30 Uhr) sind demnach österreichweit 809 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben und 38.045 genesen. Die Zahl der aktuell bestätigten Corona-positiven Fälle lag somit bei 8.578. Am Freitag hatte sie noch 8.385 betragen.
 
494 Menschen wurden wegen Covid-19 in Krankenhäusern behandelt. 97 dieser Erkrankten lagen auf Intensivstationen.
 
Die Neuinfektionen nach Bundesländern:
Burgenland: 15
Kärnten: 22
Niederösterreich: 191
Oberösterreich: 111
Salzburg: 52
Steiermark: 41
Tirol: 126
Vorarlberg: 26
Wien: 474
 

Hier gibt es am meisten Corona-Fälle

Gemessen an der Bevölkerung gibt es derzeit im Kärntner Hermagor am meisten Neuinfektionen. Dahinter folgen Landeck (Tirol), Wien und Ried im Innkreis. 
Hermagor: 241,4 (Fälle pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen)
Landeck: 148,8
Wien: 125,9
Ried im Innkreis: 116,0
Hallein: 109,3
Gmünd: 108,8
Krems an der Donau: 104,5
Sankt Pölten: 90,9
Güssing: 89,1
Innsbruck: 87,8
Feldkirch: 82,3
Neusiedl am See: 75,6
Bruck an der Leitha: 73,5
Waidhofen an der Thaya: 69,5
Mistelbach: 68,9
Melk: 64,1
Linz: 63,7
Innsbruck-Land: 63,0
Wels: 61,6
Vöcklabruck: 59,5
 
 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten