400 Patienten in einer Woche

Schock-Prognose für Intensivstationen

Alarm-Prognose des Covid-Konsortiums über Entwicklung auf Intensivstationen. 

 

Wien. So stieg österreichweit die Anzahl der Corona-Patienten in Kliniken abermals signifikant: In Wien, Vorarlberg und NÖ lag die Belegung der In­tensiv-Betten am Sonntag schon bei durchschnittlich 13,7 Prozent. Damit überstieg sie bereits vor ­Inkrafttreten der Corona-Stufe 1 die von der Covid-Kommission definierte Obergrenze zum mittleren Risiko.

Prognosezahlen. Die aktuelle Vorschau der Kommission geht von einem Infektionsgeschehen von rund 2.000 neuen Fällen
Tag aus. Am 15. September wird eine 7-Tage-Inzidenz von 160 Fällen je 100.000 Einwohner erwartet. Die Entwicklung in den Bundesländern ist unterschiedlich. Die Spannbreite der 7-Tage-Inzidenz reicht von 99 in der Steiermark bis 233 in Wien.

Wie der Anstieg in den Spitälern verlaufen wird

  • Anstieg. Derzeit (Stand Sonntag) sind bereits 700 Personen mit Corona im Spital. 184 müssen intensiv betreut werden, mehr als 90 Prozent davon sind ungeimpft.
  • 500 Intensiv-Fälle. Mit 68-prozentiger Wahrscheinlichkeit, so die Vorschau, wird die Belegung der Intensivstationen bereits am 22. September zwischen 226 und 349 Fällen liegen. Auf Normalstationen wird ein Anstieg der Patienten von 497 auf 724 erwartet.
  • 1.000er-Grenze. Möglich ist aber auch eine Corona-­Patienten-Zunahme auf ­Normalstationen ab dem 22. September auf deutlich mehr als 910 Personen. Abermals kratzt Österreich wieder an der 1.000er-Grenze, ein alarmierender Wert. Im schlechtesten Fall könnten Ende des Monats die Intensivstationen zu 40 Prozent mit Corona-Patienten gefüllt sein.
  • Gute Versorgung. Derzeit liegt die Anzahl der nutzbaren Intensivbetten (ohne bereitstellbare Zusatzkapazitäten innerhalb von einer Woche) bei 25,5 Prozent. Bezogen auf die gesamte Bettenkapazität auf Intensivpflegestationen (2.054 Betten per 7. September) lag die Auslastung bei neun Prozent.
  • Worst-Case. In OÖ, NÖ und Wien kann im schlimmsten Fall innerhalb des Prognosezeitraums ein Überschreiten der 33-%-Grenze nicht mehr ausgeschlossen werden, sagen die Experten. Sollte sich der seit Beginn des Sommers ansteigende Trend der Infektionszahlen nicht bald umdrehen, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass wir schon bald Stufe 3 erreichen.
  • Wochenende: 6 weitere Intensiv-Patienten
  • Tageszahl. 1.857 Neuinfektionen sind am Sonntag gemeldet worden. Zehn Personen sind in ein Spital gekommen, sechs davon auf Intensivstationen. Die Zahl der aktiven Fälle wuchs auf 21.309 an. Vor einer Woche waren es noch 17.714. (wek) 

Video zum Thema: Corona: Schock-Prognose für Intensivstationen



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten