Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Wien-Protest gegen Innenministerium

Streit um falsche Corona-Zahlen: "Frei erfunden"

Chaos und Streit über extrem hohe Corona-Neuinfektionen Samstagvormittag.

Covid-Eklat. Erst wurden Samstagfrüh von der Krone wahre Corona-Schockzahlen veröffentlicht: 2.317 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen 24 Stunden, hieß es. Vor allem Wien wurde extrem hoch angesetzt: 828 Neuinfektionen sind genannt worden. Der höchste Wert aller Zeiten.

Im Rathaus sorgte dies für heftigen Unmut – und für ein Rätselraten darüber, wie diese Daten überhaupt entstanden sind. Mario Dujakovic, Sprecher von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker, vermutete das Innenministerium und nannte gegenüber ÖSTERREICH diese Zahlen eine „glatte Lüge“, und „erfunden“. Tatsächlich lag die Zahl der Neuinfektionen (siehe links) in der Bundeshauptstadt bei – immer noch sehr hohen – 599. Selbst wenn man die Rohdaten mit Doppelnennungen ansehe, komme man auf lediglich 661, betonte Dujakovic.

Wer die falschen Horror-Zahlen tatsächlich weitergegeben hat, darüber gibt es lediglich Spekulationen. Das Innenministerium will es nicht gewesen sein, wurde gegenüber ÖSTERREICH argumentiert. Es hieß, dass Medienvertreter schlicht Rohdaten vom Dashboard des Ministeriums falsch interpretiert haben.

(wek)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten