Temperatursturz erhöht Risiko für Corona-Ansteckung

Experten warnen

Temperatursturz erhöht Risiko für Corona-Ansteckung

Das Virus fühlt sich bei etwa zehn Grad und hoher Luftfeuchtigkeit am wohlsten - außerdem bleiben wir mehr drinnen.

Experten schlagen aufgrund der sinkenden Temperaturen Alarm: Denn die derzeitigen Wetterbedingungen erhöhen das Ansteckungsrisiko durch Corona - das Virus fühlt sich bei etwa zehn Grad und hoher Luftfeuchtigkeit richtig wohl. Außerdem halten wir uns bei Kälte vermehrt in Innenräumen auf. Experten raten daher wieder dazu, bewusst auf Abstandhalten, Händewaschen und Hygienemaßnahmen zu achten.

Die große Herausforderung sehen Experten in der Unterscheidung zwischen Coronavirus und Grippe oder einer Erkältung im Alltag. Doch während die Grippe meist schlagartig mit Schüttelfrost, hohem Fieber und starkem Krankheitsgefühl beginnt, macht sich eine Infektion mit dem Coronavirus häufig etwas langsamer bemerkbar, dafür kommt es aber in vielen Fällen zu Geruchs- und Geschmacksverlust. Schnupfen und rinnende Nase sind jedoch ein Zeichen für einen grippalen Infekt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten