Trotz Symptomen gearbeitet: Servicekraft in Tirol infiziert

Land startete Aufruf nach Gästen

Trotz Symptomen gearbeitet: Servicekraft in Tirol infiziert

All jene, die sich am 30. Juni, 1. und 2. Juli von 15.00 Uhr bis 22.00 Uhr als Tagesgäste im Hotel Bräuwirt in Kirchberg in Tirol waren, sollen auf ihren Gesundheitszustand achten.

In Tirol ist am Dienstag das positive Coronavirus-Ergebnis einer Servicekraft im Bezirk Kitzbühel bekannt geworden. Das Land startete daher einen öffentlichen Aufruf: All jene, die sich am 30. Juni, 1. und 2. Juli von 15.00 Uhr bis 22.00 Uhr als Tagesgäste im Hotel Bräuwirt in Kirchberg in Tirol aufgehalten hatten, sollen besonders auf ihren Gesundheitszustand achten, hieß es in einer Aussendung.

Beim Auftreten von Symptomen solle die Gesundheitshotline 1450 angerufen oder ein Hausarzt kontaktiert werden. Die Person suchte am vergangenen Sonntag das Bezirkskrankenhaus St. Johann in Tirol auf, da sie grippeähnliche Symptome verspürte. Dort wurde sie schließlich stationär aufgenommen und getestet. Die Person gab an, bereits am vergangenen Donnerstag erste Anzeichen einer Erkrankung gespürt zu haben, konnte diese aber nicht entsprechend zuordnen und arbeitete weiter. Weil die Gesundheitsbehörde weitere Ansteckungen nicht ausschließen könne, wurde nun der Aufruf gestartet.

 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten