Händwaschen

Coronavirus

WHO: Milliarden Menschen können nicht Hände waschen

Sorgsame Hygiene mit rigorosem Händewaschen gehört nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu den Maßnahmen zur Vorbeugung einer Ansteckung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2. 

Genf. Sorgsame Hygiene mit rigorosem Händewaschen gehört nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu den Maßnahmen zur Vorbeugung einer Ansteckung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2. Für Milliarden Menschen ist das aber fast unmöglich: Drei Milliarden Menschen hätten keine ordentliche Handwaschgelegenheit, hieß es bei den Vereinten Nationen in Genf am Freitag.
 
Damit ist das Vorhandensein von Wasser und Seife gemeint. Die Zahl nannten die WHO und das UNO-Kinderhilfswerk UNICEF bereits vergangenen Sommer in einem Bericht über Wasser.
 
Wie Hände gründlich gewaschen werden, demonstrierte der WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus gerade in einem Video, das er per Twitter teilte. Dabei steht er an einem Waschbecken, seift sich die Hände ausführlich ein, wäscht zwischen den Fingern und um den Daumen sowie auch gründlich in den Handflächen, bevor er die Hände abspült und sie abtrocknet.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten