Josef Penninger

Phase gestartet

Wiener Forscher testen Corona-Wirkstoff an 200 Patienten

Artikel teilen

Josef Penninger entwickelte APN01 mit. Es gilt als eine der Hoffnungen im Kampf gegen das neue Coronavirus.

Es gilt als eines der vielversprechendsten Wirkstoffe im Kampf gegen das neuartige Coronavirus. Ein internationales Team um den Genetiker und Mitbegründer der Wiener Biotechnologiefirma Apeiron, Josef Penninger, entwickelte APN01. Dahinter verbirgt sich biotechnologisch hergestelltes menschliches Angiotensin Converting Enzym 2 (rhACE2), das einerseits den Virus blockieren und andererseits vor Lungenversagen schützen soll.

Die Pharmafirma hat von den Aufsichtsbehörden in Österreich, Deutschland und Dänemark die Genehmigung zum Start einer klinischen Phase II-Studie zur Behandlung von COVID-19 Patienten erhalten. Jetzt wird der Wirkstoff an 200 schwer erkrankten Corona-Patienten getestet.

Zum einen soll das Medikament, das das menschliche Enzym ACE2 nachahmt, das Virus an sich binden, damit sich dieses nicht an die menschlichen Zellen haftet. Dadurch kann das Virus die Zellen nicht mehr infizieren. Außerdem soll es gleichzeitig die Lunge vor Entzündungen schützen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo