Corona Toter in New York

In neun Stadtvierteln

Zahlen explodieren: New York droht ein neuer Lockdown

In neun Stadtvierteln in Queens und Brooklyn soll es neue Restriktionen geben.

Wegen der stark steigenden Zahl an Corona-Neuinfektionen hat New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio die Wiedereinführung von Restriktionen in neun Stadtvierteln angekündigt. "Heute ist leider kein Tag zum Feiern", sagte de Blasio am Sonntag. Er werde beim Gouverneur des Bundesstaates New York, Andrew Cuomo, die Schließung aller nicht dringend notwendiger Geschäfte und aller Schulen in den betroffenen Gegenden beantragen.
 
New York gehörte im Frühling zu den am schwersten von der Corona-Pandemie betroffenen Städte weltweit. Fast 24.000 Menschen starben in der Ostküsten-Metropole an den Folgen ihrer Covid-19-Infektion. Wochenlang galten strenge Ausgangsbeschränkungen.
 

Explosionsartiger Anstieg

In mehreren der neun Viertel, in denen die Infektionszahlen nun wieder stark steigen und die allesamt in Brooklyn oder Queens liegen, gibt es große jüdisch-orthodoxe Gemeinden. Der jüngste explosionsartige Anstieg bei den Corona-Fällen fiel mit den hohen jüdischen Feiertagen rund um Jom Kippur zusammen.
 
In den neun betroffenen Vierteln fielen in den vergangenen sieben Tagen mehr als drei Prozent aller Corona-Tests positiv aus. In elf weiteren Postleitzahlengebieten gebe es ebenfalls besorgniserregende Entwicklungen, sagte de Blasio.
 
Erst vor wenigen Tagen waren die Kinder und Jugendlichen in New York nach monatelangem Fernunterricht an die Schulen zurückgekehrt. Restaurants durften zudem unter strengen Auflagen ihre Innenbereiche wieder für Gäste öffnen.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten