Mutter und Baby

Zwei Mitarbeiter mit Corona infiziert

Geburtenstation in Oberwart geschlossen

Geburten werde es dort vorerst keine mehr geben. Die Eltern und Patientinnen werden derzeit informiert.

Im Krankenhaus Oberwart sind zwei Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Aus Sicherheitsgründen werden deshalb in der Abteilung für Geburtshilfe und Gynäkologie bis auf Weiteres keine neuen Patienten mehr aufgenommen. Auch Geburten seien vorerst nicht mehr möglich, teilte die KRAGES (Burgenländischen Krankenanstalten-Ges.m.b.H.) am Dienstag mit.

   Bei den Erkrankten handelt es sich laut KRAGES um eine Mitarbeiterin und einen Mitarbeiter der Abteilung für Geburtshilfe und Gynäkologie, die nun vorerst geschlossen werde. Derzeit sei man dabei, die betroffenen Patientinnen und Eltern zu informieren. Die Mitarbeiter des Spitals mit Symptomen werden getestet.

   Werdende Mütter und Patientinnen müssen für Geburten und dringende gynäkologische Behandlungen in andere Spitäler ausweichen, etwa in die Steiermark oder ins Mittel- und Nordburgenland. Die dortigen Spitalsleitungen sowie die Abteilungen für Geburtshilfe und Gynäkologie habe man bereits informiert, betonte die KRAGES.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten