Erprobte Chefin soll Firefox Beine machen

Mozilla-Browser nur noch Nr. 3

Erprobte Chefin soll Firefox Beine machen

Mozilla holt Mitchell Baker wieder an die Spitze - Browser ist auf den dritten Platz abgerutscht.

Bei der Mozilla Corporation kehrt die erste Chefin Mitchell Baker wieder an die Spitze zurück. Nach einer Prüfung externer Kandidaten habe man entschieden, dass sie am besten für den Job geeignet sei, erklärte der  Firefox -Entwickler.
 
 

Nur noch auf Platz 3

Firefox hatte in den vergangenen Jahren Marktanteile vor allem an Googles Webbrowser Chrome verloren und will Nutzer unter anderem mit einem  Fokus auf Datenschutz  zurückgewinnen. Zuletzt zog auch Microsoft mit dem  Edge , der seit kurzem auf Google-Technik setzt, am Mozilla-Browser vorbei. Mitchell soll den Firefox nun wieder auf die Erfolgsspur führen.
 
 
© Mozilla
Mitchell Baker

Seit 2003 in Führungspositionen

Baker hatte die rechtliche Ausgestaltung des Webbrowsers entscheidend geprägt. Sie führt seit 2003 die gemeinnützige Mozilla-Stiftung, die hinter dem Open-Source-Projekt steht. Von 2005 bis 2008 stand sie auch bereits an der Spitze der Mozilla Corporation - der Tochtergesellschaft der Stiftung, bei der Firefox entwickelt wird. Sie hatte zunächst kommissarisch wieder die Führung übernommen, nachdem Firmenchef Chris Beard im vergangenen Jahr  seinen Rückzug angekündigt  hatte.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten