So funktioniert das Facebook-Geld

Digitale Währung Libra startet 2020

So funktioniert das Facebook-Geld

Soziales Netzwerk werde keinen Zugang zu Bezahldaten haben, versichert Facebook. 

Menlo Park. Facebook hat Details zu seinem künftigen Digitalgeld Libra verraten:

  • Ähnlich wie der Bitcoin basiert Libra auf der Blockchain-Technologie, soll aber nicht im Kurs schwanken.
  • Anfangs soll Libra vor allem für Überweisungen zwischen Währungen dienen – eine Konkurrenz für Dienste wie Western Union.
  • Libra-Überweisungen sind u. a. aus WhatsApp oder Messenger möglich. Tausch von Libra in andere Währungen sei einfach.
  • Mittelfristig soll Libra globales Zahlungsmittel für alle Situationen werden.
  • Verwaltet wird Libra von einer Allianz, nicht von Facebook. Zu den Mitgliedern zählen aktuell etwa Visa, Mastercard, eBay, Spotify, Booking.com und Uber.
  • Nutzer erwerben Libra über Mitglieder der Allianz oder Handelsplattformen.
  • Facebook werde keinen Zugang zu Transaktionsdaten haben, so der für Libra zuständige Manager David Marcus (er war zuvor Chef des Bezahldienstes Paypal).

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten