Smarter Alltagsheld

So leiten Sie die Türklingel aufs Handy um

Leichter und bequemer kann man nicht auf die Türklingel reagieren.

Wer kennt das nicht: Gerade hat man es sich in der Badewanne oder im Gartenstuhl gemütlich gemacht, klingelt es an der Haustür. Hat man es endlich zur Tür oder Gegensprechanlage geschafft, ist der Paketbote oder unangekündigte Besucher schon wieder weg. Die Lösung für das Problem ist ebenso simpel wie bewährt: Mit DoorLine-Türsprechstellen, die es – wie berichtet -  in verschiedenen Ausführungen  schon länger gibt, wird das normale Telefon oder auch Handy zur (mobilen) Gegensprechanlage. Neu ist jedoch, dass mit der DoorLine Slim DECT von  Telegärtner Elektronik  nun auch die Erstinstallation so einfach ist, dass man selbst als Laie keine Schwierigkeiten haben sollte. Dadurch wird die Neuheit zum wahren Alltagsheld.   

© Telegärtner Elektronik

Die Anzeige am Display ist individuell anpassbar.

Im Idealfall ist die Zusatz-Hardware bereits vorhanden

Das neue DoorLine-Modell nutzt DECT-Funk, der als besonders sicher und stabil gilt. Nicht zuletzt deshalb wird der Funkstandard weltweit für Schnurlostelefone genutzt – und dementsprechend von vielen Telefonanlagen unterstützt. Konkret bedeutet das: Wer bereits eine DECT-GAP-fähige Telefonanlage wie etwa eine  FritzBox  von  AVM  im Einsatz hat, benötigt keine zusätzliche Hardware. Die bei herkömmlichen Türsprechanlagen erforderliche Gegensprechanlage ist mit dem Festnetztelefon oder Handys schließlich bereits vorhanden.

Hohe Zuverlässigkeit dank eigenem Frequenzband

Im Vergleich zu WLAN-Türsprechstellen dürfte das neue DECT-Modell zuverlässiger sein, da DECT auf einem eigenen Frequenzband funkt (1.9 GHz) und sich nicht mit anderen Geräten in der Umgebung wie  WiFi-Produkten , Mikrowellen oder auch Garagentoröffnern die Frequenzen teilen muss. Interferenzen sind somit ausgeschlossen und damit auch das Verpassen eines Besuchs. Da die DoorLine ans Stromnetz angeschlossen wird, ist man zudem nicht auf Batterien angewiesen.

© Telegärtner Elektronik

Wenn die eigene Türklingel am Smartphone anruft.

Viele praktische Funktionen

Rufweiterleitungen auf alternative Rufnummern per sogenannter Apothekerschaltung stellen sicher, dass man selbst dann keinen Besucher verpasst, wenn unter der Hauptrufnummer niemand zu erreichen ist. Die Kombination mit Kameras ist bei Bedarf ebenfalls leicht möglich. Dadurch hat man die eigene Haustür beispielsweise selbst vom Hotelpool im Blick. Eine Türöffner-Funktion gibt es natürlich ebenfalls. Diese funktioniert selbstverständlich nur dann, wenn die Tür nicht verriegelt ist.

>>>Nachlesen:  Smarte Türsprechstellen im Vergleich

Individuell anpassbar

Jeder Klingeltaste können zwei beliebige Rufnummern zugeordnet werden. Die Hintergrundbeleuchtung für Klingeltasten und Beschriftungsfeld wird über einen integrierten Helligkeitssensor gesteuert.

© Telegärtner Elektronik

Das neue DoorLine-Modell ist in Schwarz oder Weiß erhältlich.

Verfügbarkeit und Preis

Erhältlich ist das Modell, das wie die DoorLine Slim über eine robuste aber dennoch elegante Glasoberfläche verfügt, in Schwarz oder Weiß. Der Preis liegt bei 349 Euro (UVP) - eine überschaubare Investition, die sich schnell bezahlt machen kann. Zur Markteinführung bietet Telegärtner das Gerät übrigens zum Aktionspreis von 299 Euro an.

>>>Nachlesen:  Paketlieferung nie mehr verpassen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten