Amazon pfeift auf eigene Windeln

Nicht mehr im Sortiment

Amazon pfeift auf eigene Windeln

Die Verbraucher waren mit dem Produkt nicht zufrieden.

Die kurz vor Weihnachten 2014 eingeführte eigene Windelmarke hat sich für Amazon als Flop entpuppt. Nach nicht einmal zwei Monaten nahm der Online-Händler die Windeln des Labels "Amazon Elements" schon wieder aus dem US-Sortiment. Aufgrund "erster Kundenreaktionen" solle das "Design" verbessert werden, teilte der US-Versandhändler den bisherigen Käufern per E-Mail mit.

Günstig, aber schlecht bewertet
Amazon hatte den Verkauf der hauseigenen Windeln erst Anfang Dezember gestartet. Damit trat der Online-Händler in Konkurrenz zu Windelmarken namhafter Hersteller, deren Produkte ebenfalls über Amazon erhältlich sind. Die Amazon-Windeln waren günstiger, blieben aber in der Kundenbewertung deutlich hinter den Markenprodukten zurück.

Neue Produktlinie
Die Windeln waren neben Feuchttüchern für Babys die ersten Produkte der neuen Linie "Amazon Elements", mit der Amazon künftig Produkte des täglichen Bedarfs an den Start bringen will. Nach seinen Anfängen als Online-Buchhändler hat der Konzern seine Geschäftsfelder in den vergangenen Jahren extrem erweitert: So stellt Amazon eigene mobile Geräte her oder lässt für seinen Streamingdienst demnächst von US-Regisseur Woody Allen eine Serie drehen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten