Apple und Amazon bringen Spotify unter Druck

Mit 3D-Audio-Sound

Apple und Amazon bringen Spotify unter Druck

Der Streaming-Marktführer kann bei der Musikqualität derzeit nicht mithalten.

Im Wettbewerb der Musikstreaming-Dienste folgt Amazon auf Apple mit der Einführung von dreidimensionalem Sound für alle Abo-Kunden. Damit gerät Marktführer  Spotify , der noch keine 3D-Musik im Angebot hat, stärker unter Druck, mit seinen Rivalen gleichzuziehen.

Dolby Atmos und 360 Audio 

Amazon  bietet die Songs dabei sowohl im Format Dolby Atmos als auch in Sonys konkurrierendem 360 Audio, wie das Unternehmen bekanntgab.  Apple Music  setzt bisher ausschließlich auf Dolby Atmos. Der Online-Händler hatte zwar schon seit zwei Jahren 3D-Audio im Angebot - man konnte den räumlichen Effekt aber nur auf einigen wenigen Geräten wie dem hauseigenen Lautsprecher Echo Studio nutzen.

Nur Spotify verrät aktuelle Abo-Zahlen

Spotify gilt mit rund 160 Millionen zahlenden Kunden als die klare Nummer eins im Musikstreaming-Geschäft vor Apple. Der iPhone-Konzern hatte in seinem Dienst Apple Music im Sommer 2019 mehr als 60 Millionen Abo-Kunden - und nannte seitdem keine neuen Zahlen. Apple verzichtet anders als Spotify auf eine Gratis-Version. Wie viele Abo-Kunden Amazon Music hat, ist unklar. Der Dienst könnte aber davon profitieren, dass Kunden von Amazons Abo-Angebot Prime ihn günstiger erhalten.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten