Video zeigt iPhone 9 & iPhone X Plus in Aktion

Größter Apple-Leak aller Zeiten?

Video zeigt iPhone 9 & iPhone X Plus in Aktion

Nachdem zuletzt der Quellcode der iOS 12 Beta-Version neue technische Informationen über die drei für September erwarteten neuen iPhones (mögliche Bezeichnungen: iPhone XI, iPhone X Plus und iPhone 9) geliefert hat, gibt es nun wieder einen Leak, der sich auf das Aussehen der neuen Apple-Smartphones bezieht. Dabei werden einmal mehr jene Gerüchte zum iPhone 9 und iPhone X Plus untermauert, die seit einigen Wochen immer wieder durch das Netz rauschen. Sollten sich diese Vorab-Infos als echt bestätigen, dürfte es sich dabei um einen der bisher größten Leaks bei Apple handeln.

>>>Nachlesen:  iOS 12 verrät Details über neue iPhones

Dummys im Hands-on-Video

Denn auf dem YouTube-Kanal EverythingApplePro wurde ein ausführliches Video veröffentlicht, auf dem die zwei völlig neuen iPhones zu sehen sein sollen. Beim Nachfolger des iPhone X dürfte sich optisch ohnehin kaum etwas ändern. Konkret handelt es sich dabei um Dummy-Modelle, die mit jenen identisch sein dürften, von denen zuletzt Fotos aufgetaucht sind. Da das Hands-on-Video rund 10 Minuten lang ist, ist das Design des iPhone 9 und iPhone X Plus bis ins kleinste Detail sichtbar. Zum Vergleich ist auch ein „echtes“ iPhone X mit dabei. Dennoch ist das Ganze mit Vorsicht zu genießen. Zum einen verfügen Dummys häufig noch nicht über das komplett finale Design, zum anderen ist nicht klar, ob es sich beim Beschaffer um eine zuverlässige Quelle handelt. Ob die neuen iPhones tatsächlich so aussehen werden, erfahren wir  also erst bei der Apple-Präsentation.

iPhone X Plus

Laut dem Video wird Apple beim iPhone X Plus auf das Design des iPhone X setzen, dieses aber auf das deutlich größere Display anpassen. Während das iPhone X und dessen Nachfolger auf einen 5,8 Zoll großen Touchscreen setzen, sollen es beim neuen Flaggschiff 6,5 Zoll sein. Ansonsten gibt es jedoch kaum Unterschiede. Selbst die Dual-Kamera sitzt an derselben Stelle wie beim iPhone X.

iPhone 9

Anders sieht die Sache beim iPhone 9 aus. Dieses soll das iPhone 8 und iPhone 8 Plus ersetzen und muss deshalb deutlich günstiger in den Handel kommen, als die OLED-Modelle. Deshalb setzt Apple hier auch an mehreren Punkten die Sparschraube an. Neben dem deutlich günstigeren LCD-Display dürfte das 6,1 Zoll große Einstiegsgerät auch auf eine Hauptkamera mit „nur“ einer Linse setzen. Am Dummy ist die runde Linse in der linken oberen Ecke gut erkennbar. Ein Fingerabdrucksensor ist aber nicht zu sehen. Das nährt wiederum die Hoffnung, dass auch das günstige iPhone über die aufwendige TrueDepth-Frontkamera für die Face ID (Gesichtserkennung) verfügt. Denn einen Home-Button wird es auch beim iPhone 9 nicht mehr geben. Das Display wird also auch hier nahezu die komplette Frontseite einnehmen. Die Frontkamera sitzt in der Notch (Display-Aussparung am oberen Rand).

>>>Nachlesen:  Fotos zeigen iPhone 9 und iPhone X Plus

Wozu braucht man Dummys?

Bei Dummys handelt es sich um nicht funktionsfähige Prototypen, die quasi nur aus der Hülle bestehen. Sie werden hergestellt, um zu testen, ob das Design sowie die Größe für eine angenehme Bedienung geeignet sind und damit sich die Zubehörhersteller auf die neuen Geräte einstellen können. Bauteile wie Chips, Akku, Sensoren, etc. sind dabei nicht an Bord. Die hier gezeigten Dummys sollen von einem chinesischen Apple-Zulieferer stammen.

Das Warten hat bald ein Ende

Ob sich die Gerüchte bestätigen und die beiden neuen iPhones tatsächlich so aussehen, wie die Dummys vorgeben, werden wir bereits in wenigen Wochen erfahren. Bis zur offiziellen Präsentation heißt es jedoch weiterhin spekulieren. Denn Apple nimmt zu Gerüchten oder Leaks nie Stellung. Sollten sich diese Vorab-Infos bestätigen, dürfte der US-Konzern jedoch vor Wut kochen.

>>>Nachlesen:  Günstiges iPhone 9 setzt auf radikales Design

iOS 12 lieferte technische Informationen

Vor wenigen Tagen lieferte die Beta-Version von iOS 12 Infos zu den kommenden iPhones. Im Quellcode des mobilen Betriebssystems tauchen eindeutige Hinweise auf, die bestätigen, dass das neue Flaggschiff auf ein 6,5 Zoll großes OLED-Display setzen wird. Das iPhone X Plus wird also fast ein Phablet und tritt somit gegen das kommende Galaxy Note 9 (6,4 Zoll) an. Darüber hinaus gibt iOS 12 laut dem Twitter-Account @_inside auch einen Hinweis auf ein neues iPad Pro, von dem im Quellcode ebenfalls ein entsprechendes Symbol zu sehen ist. Ob das neue Top-Tablet, das künftig auch auf den Home-Button verzichtet und auf ein fast randloses Display setzt, auch schon im September präsentiert wird, steht aber noch nicht fest.

Erstmals als Dual-SIM

Wie 9to5 Mac berichtet, verrät die Beta-Version von iOS 12 auch, dass die iPhones künftig als Dual-SIM-Geräte angeboten werden. Ob das für alle drei Smartphones zutrifft, steht jedoch noch nicht fest. Im Quellcode des Betriebssystems sind jedenfalls Hinweise auf eine zweite Karte, einen zweiten SIM-Slot und auch ein Dual-SIM-Gerät enthalten. Bisher hat Apple seine Smartphones nicht als Dual-SIM-Varianten angeboten. Bei der Android-Konkurrenz verkaufen sich diese Modelle jedoch sehr gut, weshalb der US-Konzern hier nun offenbar nachzieht. Zudem könnten die iPhones so für noch mehr (große) Firmenkunden interessant werden, die Dual-SIM-Geräte für den Einsatz verpflichtend vorsehen.

>>>Nachlesen:  Zwingt EU Apple zu radikaler iPhone-Änderung?

>>>Nachlesen:  iOS 12 Test-Version ab sofort verfügbar

>>>Nachlesen:  Teure iPhones sind totale Bestseller

>>>Nachlesen:  Apple stampft iPhone X und iPhone SE ein

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten