Apple arbeitet an neuem Super-Display

MicroLED statt OLED

Apple arbeitet an neuem Super-Display

Technologie soll in iPhones und der Apple Watch kommen.

Beim iPhone X setzt Apple erstmals auf ein OLED-Display. Diese Technologie ist herkömmlichen LCD-Panels in allen Belangen überlegen. Sie verbraucht weniger Energie, bietet einen höheren Kontrast und stellt Farben natürlicher dar. Die Bildschirme für sein aktuelles Flaggschiff bezieht der US-Konzern vom Erzrivalen Samsung. Damit könnte aber in absehbarer Zeit Schluss sein.

MicroLED statt OLED

Wie MacRumors unter Berufung auf Digitimes berichtet, arbeitet Apple gemeinsam mit dem taiwanesischen Chiphersteller TSMC derzeit nämlich an einer neuen Display-Technologie. Konkret handelt es sich dabei um MicroLEDs, die sogar den OLEDs klar überlegen sein sollen. Sie sollen noch weniger Energie verbrauchen, eine größere Helligkeit ermöglichen und darüber hinaus noch dünner sein. Am wichtigsten ist jedoch die bessere Haltbarkeit. Während die Lebensdauer von OLED- im Vergleich zu LCD-Displays eingeschränkt ist, soll das bei MicroLED nicht der Fall sein.

Vor Serienreife

Apple arbeitet offenbar schon länger daran, die Technologie zur Serienreife zu bringen. Bisher ist der Konzern daran jedoch gescheitert. Da nutzte es auch nichts, dass der iPhone-Hersteller im Jahr 2014 den MicroLED-Spezialisten LuxVue Technology gekauft hat. Gemeinsam mit TSMC soll das Vorhaben nun aber gelingen. Für die nächste iPhone- und Apple-Watch-Generation dürfte es sich aber noch nicht ausgehen. Laut dem Bericht dürften die ersten Geräte mit MicroLED-Technik frühestens 2019 in den Handel kommen.

>>>Nachlesen: Das iPhone X im großen oe24.at-Test

Diashow: iPhone X im großen Test

iPhone X im großen Test

×
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten