Apple erhöht App-Preise um 25 Prozent

Wegen Brexit

Apple erhöht App-Preise um 25 Prozent

iPhone-Konzern reagiert mit Preissteigerung auf schwächelnde Währung.

Am Dienstag hat die britische Regierungschefin Theresa May einen harten Brexit angekündigt. Die Verhandlungen über den EU-Austritt beginnen zwar erst im März, doch die ersten Auswirkungen sind bereits sichtbar. So stürzt das britische Pfund seit Monaten ab. Anleger an den Finanzmärkten meiden die Währung aus Furcht vor dem EU-Austritt Großbritanniens. Für britische iOS-Nutzer hat das nun gravierende Folgen.

Apps deutlich teurer

Wie der Guardian berichtet, erhöht Apple die App-Preise in seinem App Store nun um 25 Prozent. Mit der Verteuerung soll der Kursverlust des Pfundes ausgeglichen werden. Doch das dürfte noch nicht alles gewesen sein. Laut dem Bericht sollen in Kürze auch die Preise von iBooks und bei iTunes um 25 Prozent steigen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten