Artikelfoto

Neuheiten-Feuerwerk

Apple greift mit 2 iPhone 6 & Apple Watch an

Apple trumpft mit seinen drei Neuheiten und einem Bezahldienst mächtig auf.

Apple hat am Dienstag sein mit Spannung erwartetes Neuheiten-Feuerwerk gezündet (unseren Live-Ticker können Sie auf Seite 2 nachlesen). Konzernchef Tim Cook präsentierte nicht nur die seit langem erwartete Apple Watch, die verschiedene Smartphone-Funktionen übernehmen soll, sondern auch zwei iPhone-Modelle mit deutlich größeren Bildschirmen und ein mobiles Bezahlsystem, das der herkömmlichen Brieftasche Konkurrenz machen soll. Damit wurden alle Gerüchte bestätigt und Apple stellte seine Fans zufrieden.

Update: iPhone 6 - Österreich-Preise & Starttermin stehen fest >>>

Diashow: Fotos: iPhone & iWatch Präsentation

Smartwatch
Neben den iPhone 6 Modellen war die Uhr, die Apple Watch heißt, - aufgrund des Überraschungseffekts - die wichtigste Neuheit des Abends. Es ist der erste Vorstoß des Konzerns in eine neue Produktkategorie seit dem iPad vor über vier Jahren. Sie soll zum Beispiel das Wetter oder den Kalender anzeigen, als Navigationssystem oder als Stoppuhr dienen und Gesundheitsdaten wie zurückgelegte Distanz, Schritte, Kalorienverbrauch, etc. sammeln. Man kann Anrufe starten, Kurznachrichten diktieren und auch die Musik-Wiedergabe und das Apple TV steuern. Der Sprachassistent Siri ist ebenfalls mit an Bord. Die Uhren können auch direkt untereinander kommunizieren. So kann man Fotos von einer Apple Watch ganz einfach zu einer anderen schicken. "Wir glauben, dass dieses Gerät neu definieren wird, was die Menschen von dieser Produktkategorie erwartet", sagte Cook.

Hier kommen Sie zur eigenen Apple Watch Story >>>

Die Uhr soll es in zwei Größen geben, sie hat einen quadratischen Saphirglas-Bildschirm mit abgerundeten Ecken und zahlreiche Sensoren auf der Rückseite. Mit Rücksicht auf das kleine Display sei eine komplett neue Bedienung entwickelt worden. Die einzelnen Apps werden mit runden Symbolen angezeigt. In die Steuerung ist der typische Drehknopf an der Seite eingebunden. Er dient zur Navigation auf dem Bildschirm und übernimmt auch die Rolle des iPhone-typischen Home-Buttons. In einer Version ist das Gehäuse vergoldet. Zudem wird es sechs Armbänder (eines aus Metall, fünf aus Leder) geben, die ganz einfach zu tauschen sind. Als Antrieb kommt ein Apple S1-Prozessor zum Einsatz, bei der Auflösung spricht Apple von einer Retina-Auflösung ohne Pixel zu nennen. Leider gab es keine Angaben zur Akkulaufzeit. Laut Cook kommt die Apple Watch Anfang 2015 in den Handel und kostet in den USA 349 Dollar.

iPhone 6 und iPhone 6 Plus
Apple präsentierte auch wie erwartet zwei neue iPhone-Modelle mit Display-Diagonalen von 4,7 und 5,5 Zoll (knapp 12 und knapp 14 cm). Sie heißen iPhone 6 und iPhone 6 Plus. "Sie sind größer, sie sind viel größer", sagte Marketingchef Phil Schiller. Konkurrierende Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android haben schon länger größere Displays. Apple sperrte sich bisher gegen diesen Trend. Der Konzern begründete dies mit einer schlechteren Bildqualität auf größeren Displays sowie der Notwendigkeit, das Smartphone leicht mit einer Hand bedienen zu können.



Die neuen iPhones sind mit 6,9 und 7,1 Millimetern (Plus) etwas dünner als das vorherige iPhone 5s. Der neue A8-Prozessor soll um 25 Prozent schneller laufen und die Batterie zum Teil deutlich länger halten. Das Display des größeren Modells hat eine FullHD-Auflösung von 1.920 mal 1.080 Bildpunkten. Damit man auch auf dem großen Bildschirm mit einer Hand an die obere Menüleiste herankommt, ließ sich Apple einen Trick einfallen. Durch einen Doppel-Klick auf den Home-Button rutscht die obere Kante des Bildes in die Mitte. Hier kann man also von einem speziellen Ein-Hand-Modus sprechen. Darüber hinaus hat Apple auch die Kamera verbessert. Diese setzt zwar nach wie vor auf eine Auflösung von 8 MP, wurde aber mit einem neuen Sensor, einem Bildstabilisator und einem deutlich schnelleren Autofokus ausgestattet. Außerdem gibt es eine bessere Videofunktion. Die vordere HD FaceTime-Kamera soll eine um 81 Prozent bessere Lichtausbeute bieten.

Das iPhone ist das wichtigste Apple-Produkt. Es macht rund die Hälfte des Geschäfts des Konzerns aus. Apples Anteil am weltweiten Smartphone-Markt war zuletzt auf zwölf Prozent abgerutscht. Branchenbeobachter gehen davon aus, dass Apple mit den neuen Modellen im Weihnachtsgeschäft deutlich aufholen dürfte. In den USA sind die beiden iPhone 6 Modelle ab 19. September erhältlich.

Bezahldienst Apple Pay
Die digitale Geldbörse im neuen iPhone 6 ist als Alternative zu Bankkarten und Bargeld gedacht. Damit soll es reichen, das Telefon an das Lesegerät an der Kasse zu halten und die Zahlung per Fingerabdruck auf dem iPhone-Sensor zu bestätigen. Das System heißt Apple Pay. Es nutzt wie erwartet den Nahfunk-Standard NFC, auf den die Finanzbranche bei mobilen Bezahldiensten setzt. Auch an die Sicherheit hat Apple gedacht. Sollte das iPhone verloren gehen, kann man alle hinterlegten Kreditkarten über die "Find my iPhone" Funktion sperren. Darüber hinaus kann man zur bestehenden Passbook-App nun bestehende Kreditkarten hinzufügen. Ist das einmal erledigt, kann auch mit ihnen einfach per Touch-ID bezahlen. Die Bezahlfunktion soll übrigens auch mit der Apple Watch funktionieren.

Apple sammele dabei keine Daten, betonte iTunes-Chef Eddy Cue. "Apple weiß nicht, was Sie gekauft haben, wo Sie es gekauft haben und wie viel Sie dafür bezahlt haben." Auch mit dem Händler würden dabei keine Karten-Informationen geteilt. Der Konzern nannte als Partner die großen Kreditkarten-Konzerne Mastercard, Visa und American Express sowie mehrere US-Banken. Die Finanzbranche und Mobilfunk-Anbieter versuchen schon seit Jahren, eine digitale Brieftasche im Smartphone zu etablieren. Apple wird zugetraut, den Bemühungen einen kräftigen Schub zu geben.

U2 beendete das Event
Am Ende der Präsentation gab es noch einen Auftritt von U2. Die irische Rockband hat zeitgleich ein Gratis-Album im Netz veröffentlicht. Die neue Platte "Songs of Innocence" wird den Nutzern der Online-Musikplattform iTunes kostenlos zur Verfügung gestellt. Nach Angaben von Apple wurde das Album am Dienstag automatisch in die Mediathek von 500 Millionen iTunes-Nutzern geladen.


Seite 2 - Der spannende Live-Ticker zum Nachlesen

 

 

20:57 Uhr: Mit dem Ende des U2-Auftritts geht auch die Präsentation zu Ende. An dieser Stelle dürfen wir uns wieder einmal bei den tausenden Lesern herzlich bedanken! Wir machen uns jetzt an die Zusammenfassungsstory dieses Neuheiten-Feuerwerks. Diese finden Sie in wenigen Minuten an dieser Stelle.

20:48 Uhr: Unglaublich: Nun kommt tatsächlich auch noch U2 auf die Bühne und die Band rockt den riesigen Saal so richtig durch.

20:47 Uhr: Wer die AppleWatch nutzen will, benötigt zumindest ein iPhone 5. Mit älteren Modellen arbeitet sie nicht zusammen. Darüber hinaus wurde noch verraten, dass man mit dem Gerät auch das Apple TV steuern kann.

20:44 Uhr: Nun wurde offenbar noch ein weiteres Gerücht bestätigt. Mit einem Foto suggeriert Apple, dass die Uhr auch einen NFC-Chip für das neue Apple Pay mit an Bord hat. Man muss die Uhr nur an die kompatible Kasse halten und bezahlt dann direkt. So muss man nich mal mehr das iPhone aus der Tasche nehmen.

20:42 Uhr: So nun noch eine ganz entscheidende Info: Die AppleWatch startet Anfang 2015 und kostet (in den USA) 349 Dollar. Einen Euro-Preis hat Apple noch nicht verraten.

20:40 Uhr: Laut Cook bietet die Uhr in Zusammenarbeit mit der neuen Fitness-App und dem HealthKit so viele Funktionen, dass dies den Rahmen der Präsentation um ein Vielfaches sprengen würde.

20:38 Uhr: Die AppleWatch misst auch den Kalorienverbrauch und zeigt exakt an, wie lange der Träger während einer Aktivität (laufen, Rad fahren, etc.) pausiert hat.

20:34 Uhr: Nun erklärt Tim Cook wie die Gesundheits- und Fitness-Funktionen auf der AppleWatch funktionieren. Demnach kann die Uhr zahlreiche Aktivitäten aufzeichnen. Um zurückgelegte Distanzen messen zu können, greift die Uhr auf die WLAN- und GPS-Daten des iPhones zurück.

20:30 Uhr: Nun wird noch gezeigt, wie man sich von der Uhr zu einem bestimmten Ziel navigieren lassen kann. Dabei greift sie auf Apple Maps zurück..Das können die neuen Android Wear Smartwatches aber auch schon. Und diese nutzen das noch immer etwas bessere Google Maps.

20:28 Uhr: Noch eine nützliche Funktion: Wenn ein Nutzer Fotos auf seinem iPhone als "Favorit" markiert, werden diese auch auf der AppleWatch angezeigt.

20:25 Uhr: Nun hat Apple die Uhr auf der Bühne live vorgeführt und dabei noch weitere Funktionen gezeigt. So kann man mit der Uhr auch Musik vom iPhone und Mac steuern. Und natürlich kann man auch Songs anhören, die auf dem internen Speicher der Watch gespeichert sind. Dazu braucht es dann keine Verbindung zum iPhone. Das könnte aber auch den Todesstoß für die iPods bedeuten.

20:21 Uhr: Natürlich kann man mit der Uhr auch Anrufe engegennehmen oder ablehnen, E-Mails lesen, auf den Kalender zugreifen und Nachrichten empfangen - dabei muss sie aber ständig mit dem iPhone verbunden sein.

20:19 Uhr: Auf der Rückseite sind diverse Sensoren integriert. Außerdem wird es die Apple Watch auch mit verschiedenen Display-Größen geben. Da sollte dann für jedes Handgelenk von Apple-Fans die passende Größe mit dabei sein.

20:17 Uhr: Apple bietet für die Smartwatch sechs Armbänder an, die sich einfach austauschen lassen. Neben einer Edelstahlvariante wird es sechs verschiedene Lederbänder geben.

20:15 Uhr: Als Antrieb kommt Apples S1 Prozessor zum Einsatz. Aufgeladen wird die Uhr über MagSafe – genau wie bei den aktuellen MacBooks.

20:13 Uhr: Das Display besteht aus kratzfesten Saphirglas. Außerdem soll es zwischen den Gesten und "Touch" und "Druck" unterscheiden können, was die Bedienung erheblich erleichtern würde. Praktisch: Fotos lassen sich einfach von einer Apple Watch zu einer anderen schicken. Bei der Auflösung spricht Apple von Retina-Auflösung ohne die genauen Pixel zu verraten.

20:09 Uhr: Die Uhr hat natürlich auch den Sprach-Assistenten Siri mit an Bord, der Fragen wie Routenpläne oder den Wetterbericht direkt über die Apple-Watch beantwortet.

20:08 Uhr: Das Rädchen an der Seite erfüllt auch seinen Zweck. Mit ihm blättert man durch die Funktionen. So erspart man sich die Touch-Eingabe. Irgendwie wirkt das schon fast ein bisschen retro – aber auf die coole Art.

20:06 Uhr: Cool: Die Apple-Watch arbeitet natürlich mit dem iPhone zusammen und verfügt über alle neuen Health- sowie Fitness-Funktionen.

20:04 Uhr: Die Uhr hat ein eckiges Gehäuse, ist offenbar in mehreren Varianten erhältlich und verfügt auf der Seite über einen kleinen Drehknopf. Optisch erinnert sie eher an eine herkömmliche Armbanduhr, als an eine aufwendige Smartwatch. Aber Apple setzt bei seinen Produkten immer auf ein schlichtes Design.

20:02 Uhr: Das Gerät heißt wirklich Apple-Watch, wobei das "Apple" einfach durch das Apfel-Logo ersetzt ist.

19:59 Uhr: Es ist die Apple-Watch! - Und die schaut ziemlich cool aus, aber weniger freakig wie bei den zahlreichen Mock-ups und Studien.

19:58 Uhr: Tim Cook kündigt das berühmte "One more thing" an. Das kann nur noch die iWatch sein!

19:56 Uhr: Auch an die Sicherheit hat Apple gedacht. Sollte das iPhone verloren gehen, kann man alle hinterlegten Kreditkarten über die "Find my iPhone" Funktion sperren. Als Partner hat sich Apple von Beginn an Partner wie American Express, MasterCard und VISA mit ins Boot geholt.

19:54 Uhr: Das ist wirklich praktisch. Zur bestehenden Passbook-App kann man nun Kreditkarten hinzufügen. Ist das einmal erledigt, kann auch mit ihnen einfach per Touch-ID bezahlen.

19:52 Uhr: Das iPhone verfügt endlich über einen NFC-Chip. Die Bezahlung geht ziemlich einfach von der Hand: Der Nutzer muss sein neues iPhone vor die Kasse halten und per Fingerprint wird die zu bazahlende Summe bestätigt. Danach hat man schon bezahlt und kann den Shop verlassen.

19:50 Uhr: Das System heißt Apple Pay und soll Bezahlvorgänge deutlich verkürzen. Laut Cook dauern diese derzeit viel zu lange.

19:47 Uhr: Nun kommt Tim Cook zurück und kündigt ein neues Produkt an – es geht um das neue Bezahlsystem.

19:46 Uhr: Das iPhone 5s und das 5c werden weiterhin angeboten.

19:44 Uhr: Die iPhones wird es mit Speichergrößen von 16 bis 128 GB geben. Auch eine goldene Variante ist wieder im Angebot. In den USA geht es am 19. September los - ab 299 Euro.

19:42 Uhr: Die neuen iPhones werden natürlich mit iOS 8 ausgeliefert. Das mobile Betreibssystem bietet u.a. ein verbessertes Keyboard, die neue Gesundheits-Funktion "Healthkit und ein überarbeitetes Notification-Center.

19:40 Uhr: Vorne  setzt Apple auf eine verbesserte FaceTime-HD-Kamera, die eine um 81 Prozent verbesserte Lichtausbeutung verspricht.

19:38 Uhr: Weitere Kamera-Neuerungen: Es gibt eine verbesserte Gesichtserkennung und eine beeindruckende Video-Performance. Letztere schafft sogar 200 Aufnahmen pro Sekunde.

19:36 Uhr: Die Kamera ist in beiden Modellen gleich. Dennoch gibt es einen Unterschied: Das "kleinere" iPhone 6 setzt auf einen digitalen Bildstabilisator, die Plus-Version bietet sogar eine optische Bildstabilisierung. Damit dürften Verwackler der Vergangenheit angehören.

19:34 Uhr: Die vorgeführten Fotos wirken wirklich beeindruckend. Kein Wunder, laut Apple kommt die neue Fotosensor-Technologie sonst nur in Spiegelreflexkameras (DSLRs) zum Einsatz.

19:33 Uhr: Nun geht es um die Kamera. Die Aulösung bleibt mit 8 MP zwar gleich, dennoch sollen die Fotos deutlich besser werden. Der Sensor wurde nämlich deutlich überarbeitet. Außerdem arbeitet der Autofokus nun doppelt so schnell.

19:31 Uhr: Auch der VOLTE-Standard wird unterstützt. Das heißt Voice over LTE und verspricht extrem schnelle und ruckfreie Videochats.

19:29 Uhr: Darüber hinaus verspricht Apple eine um zwei Stunden längere Akkulaufzeit. Und das iPhone 6 unterstützt auch schnelles LTE mit maximal 150 MBit/Sekunde.

19:25 Uhr: Das neue iPhone verfügt über einige neue Sensoren. Mit einem kann man die Distanz messen, ein anderer soll die Luftfeuchtigkeit messen.

19:24 Uhr: Apple verbaut auch einen schnelleren 3D-Grafik-Chip, der vor allem bei Spielen einen großen Vorteil bringen sol.

19:22 Uhr: Natürlich verfügt der Prozessor wieder über 64Bit. Noch ein Nachtrag zur Form: Aufgrund des dünnen Gehäuses ragt die Kamera etwas heraus. Aber auch das wurde im Vorfeld bereits geleakt.

19:20 Uhr: Nun geht es um den A8-Prozessor. Dieser ist um 13 Prozent kleiner als der A7-Chip, aber um 25 Prozent schneller. Und sogar 50-mal schneller als jener des ersten iPhones.

19:18 Uhr: Der Ein-Hand-Modus wird wie folgt aktiviert: Man muss zweimal auf den Home-Button tippen, dann rutscht der gesamte Bildschirminhalt auf die untere Hälfte und ist somit auch mit einer Hand erreichbar.

19:17 Uhr: Wie vermutet, gibt es für das größere Modell einen speziellen Ein-Hand-Modus, der die Eingabe deutlich erleichtern soll.

19:15 Uhr: Das kleiner Modell ist nur 6,9 mm breit und das Größere misst auch nur 7,1 mm!

19:13 Uhr: Laut Apple handelt es sich dabei um die besten iPhones die das Unternehmen je gebaut hat. Alles andere wäre aber auch etwas sonderbar.

19:12 Uhr: Die Leaks hatten recht: Die Diagonalen messen 4,7- und 5,5-Zoll.

 

19:11 Uhr: Apple setzt dabei auf ein Retina Display HD - und spricht von einem next-gen Retina-Display.

19:10 Uhr: Die Modelle heißen iPhone 6 und iPhone 6 plus.

19:09 Uhr: Tatsächlich es kommt in zwei Größen.

19:07 Uhr: Beim neuen Modell handelt es sich laut Tim Cook um den größten Fortschritt aller bisherigen Generationen.

19:04 Uhr: Es geht gleich mit dem Thema "iPhone" los. Warum auch lange um den heißen Brei herumreden?

19:02 Uhr: Am Anfang wird wie imer ein Promotion-Video gezeigt, in dem es um notwendige Veränderungen geht.

19:01 Uhr: Es geht los. Die lichter werden gedimmt und die Musik wird leiser.

18:57 Uhr: Bis zum Start gibt es noch etwas fetzige Musik auf die Ohren. Doch bald wird der Hinweis kommen, die Handys auf lautlos zu stellen.

18:52 Uhr: Die Türen wurden geöffnet. Das Rennen um die besten Plätze hat begonnen. In wenigen Minuten geht es los.

18:47 Uhr: Mittlerweile sind sich die Anwesenden auch darüber sicher, weshalb es von der iWatch noch keine Fotos und Leaks gibt. Die smarte Uhr soll sich noch nicht in der Produktion befinden, weshalb die Zulieferer noch keine Teile fertigen, die vorab geleakt werden könnten. Wir werden hier und heute also einige von ganz wenigen iWatch-Modellen sehen, die es bisher überhaupt gibt. Diese dürften direkt aus Apples Geheimlabor stammen. Das würde auch jene Gerüchte untermauern, laut denen die Computer-Uhr erst in einigen Monaten in den Handel kommen soll.

18:42 Uhr: Je näher der Start der Präsentation rückt, umso deutlicher wird, welch großen Hype eine Firma mit neuen Smartphones und einem Wearable auslösen kann. Mittlerweile haben sich vor dem weißen Quader, in dem die Vorstellung über die Bühne gehen wird, dutzende amerikanische Fernsehteams mit ihren Übertragungs-Trucks eingefunden. Die Marketing-Maschinerie beherrscht Apple wie eh und je. Hier kann kein Konkurrent - auch wenn dieser bereits einen deutlich höheren Marktanteil hat - mithalten.

18:35 Uhr: Diese Foto erreicht uns soeben vom Apple Store in der 5th Avenue in New York. Hier warten bereits zahlreiche Fans auf die neuen Geräte. Das dürfte aber noch etwas länger dauern. Denn laut den letzten Informationen soll das iPhone 6 in den USA "erst" am 19. September (Freitag in einer Woche) in den Handel kommen.

© AFP
Apple greift mit 2 iPhone 6 & Apple Watch an

Bild: (c) AFP

18:28 Uhr: Auch das iPhone 6 könnte trotz der zahlreichen Leaks noch einige Überraschungen bieten. Besonders spannend wird, wie der neue, größere Formfaktor wirkt. Denn bis es keine offiziellen Fotos gibt, ist auch nicht sicher, ob es sich bei den vorab veröffentlichten Aufnahmen (siehe Diashow) tatsächlich um Geräte handelt, die aussehen wie das fertige iPhone 6.

18:19 Uhr: Die iWatch soll über 10 Sensoren haben, von denen die meisten für Gesundheits- und Fitness-Funktionen ausgelegt sind. Sogar ein Schweiß-Sensor soll mit dabei sein, der dem Sportler sagt, wie viel bzw. wann er wieder Flüssigkeit zu sich nehmen soll. Dieses Foto stammt aus einem frühen Patentantrag der Apple-Uhr (hier noch als iTime bezeichnet). Die finale Version soll aber deutlich schicker aussehen.

© Apple
Apple greift mit 2 iPhone 6 & Apple Watch an

18:13 Uhr: Unter den Anwesenden beginnt die Gerüchteküche zu brodeln. Das meiste Interesse gilt dabei der iWatch, da von ihr kein einziges Foto geleakt wurde. Jeder will wissen, wie Apples Smartwatch aussehen wird. Fast alle tippen auf ein gebogenes Display.

Die ersten Medienvertreter treffen ein

18:00 Uhr: Die Spannung steigt. Kurz vor dem Start der Mega-Show versammeln sich immer mehr Leute vor dem extra für das Event errichteten weißen Gebäude. Dieses steht in unmittelbarer Nähe zum Flint Theater in Cupertino, in dem Firmengründer Steve Jobs vor 30 Jahren den ersten Mac-Computer vorstellte.

© AFP
Apple greift mit 2 iPhone 6 & Apple Watch an

Breaking News – iPhone 6 erstmals in einem Benchmark-Test

17:43 Uhr: Im Benchmark sind die Vorteile des neuen Prozessors schon deutlicher. Hier erreicht das iPhone 6 laut Screenshot 1.633 (Single-Core) bzw. 2.920 (Dual-Core) Punkte. Das iPhone 5s erreichte beim gleichen Geekbench-Test einen Punktestand von „nur“ 1.400 bzw. 2.540.

© oe24
Apple greift mit 2 iPhone 6 & Apple Watch an

17:28 Uhr: Das iPhone 6 ist nun erstmals in einem Benchmark-Test aufgetaucht, der mit der bekannten iOS-App Geekbench durchgeführt wurde. Laut den dazu veröffentlichten Screenshots, erreicht der neue A8-Dualcore-Chip eine Taktrate von fast 1,4 GHz. Zum Vergleich: Das iPhone 5s und das iPhone 5 brachten es auf 1,3 GHz. Darüber hinaus geht aus dem Test hervor, dass das neue iPhone auf einen Arbeitsspeicher von 1 GB setzt. Damit würde sich das Gerücht bestätigen, laut dem Apple die RAM nicht erhöhen wird. Die Screenshots wurden auf Weibo veröffentlicht. Dort wurden sie von 9to5mac entdeckt.

© oe24
Apple greift mit 2 iPhone 6 & Apple Watch an

Markenrechte deuten auf Namen hin

17:10 Uhr: Fix ist es zwar noch nicht, aber das Gerät wird wohl iWatch heißen. Apple hatte in den letzten Monaten in mehreren Ländern diesen Markennamen angemeldet. Die "New York Times" schrieb zuletzt außerdem, dass die Uhr ein biegsames Display bekommen solle und die Batterie drahtlos aufgeladen werden könne.

iWatch wird ein Fitness-Gadget

16:53 Uhr: Über die Computer-Uhr gibt es viel weniger Informationen als über die neuen iPhones. Beide Modelle der Uhr sollen einen gebogenen Bildschirm bekommen und mit Sensoren für Fitness- und Gesundheitsdaten ausgestattet werden. Diese sollen dann in der neuen iOS-8-Funktion „Healthkit“ zusammenlaufen. Dann hat der Nutzer stets einen perfekt Überblick über Daten wie Herzfrequenz, Kalorienverbrauch, zurückgelegte Schritte, Laufausflüge oder Fahrradtouren.

Ein neues Video soll ein voll funktionsfähiges iPhone 6 im Vergleich zu seinem Vorgänger, dem iPhone 5s,  zeigen.


Apple setzt mit dem Event Symbole

16:26 Uhr: Apple betreibt für das Event noch mehr Aufwand als bei den bisherigen Produkt-Vorstellungen und setzt dabei auch auf Symbole. Tim Cook und sein Team werden nämlich im Flint Theater in Cupertino auftreten, in dem Firmengründer Jobs vor 30 Jahren den ersten Mac-Computer vorstellte. Damals wurde erstmals ein modernes Benutzungskonzept für PCs mit Maus und grafischer Oberfläche für den Massenmarkt eingeführt, das heute noch Gültigkeit hat. Die Messlatte für das kommende Event liegt also hoch.

iPhone bekommt mehr Speicherplatz

16:00 Uhr: Beim Speicherplatz dürfte Apple ebenfalls nachlegen. Während beim iPhone 5s das Ende der Fahnenstange bei 64 GB erreicht war, soll die neue Generation bis zu 128 GB zur Verfügung stellen. Es wird aber auch wieder günstigere Varianten mit 16, 32 und 64 GB geben.

Neuer Prozessor bietet höhere Taktrate

15:37 Uhr: Da Apple bisher bei jedem neuen iPhone auch das Prozessor-Tempo beschleunigte, wird dieser Schritt auch für das iPhone 6 erwartet. Der wahrscheinlich verbaute A8-Chip dürfte eine Taktgeschwindigkeit von 2 GHz aufweisen. Darüber hinaus soll er stromsparender zu Werke gehen als sein Vorgänger.

Apple will wieder als innovativ wahrgenommen werden

15:09 Uhr: Apple will sich mit dem erwarteten Produkt-Feuerwerk in der öffentlichen Meinung die Rolle des Innovators zurückholen. Über Geld muss sich der Konzern angesichts der steten Flut von Milliardengewinnen und über 160 Mrd. Dollar (123,6 Mrd. Euro) auf der hohen Kante zwar keine Gedanken machen. Aber seine Rivalen Google und Samsung werden von manchen Beobachtern und vielen Kunden mittlerweile als die innovativeren Unternehmen wahrgenommen.

Neue iPhones bekommen eine höhere Auflösung

14:44 Uhr: Welche Auflösung die neuen iPhones haben, ist ebenfalls noch geheim. Dem kleineren 4,7-Zoll-Bildschirm wird jedoch eine Auflösung von 960 x 1.704 Px nachgesagt. Das ist immerhin der dreifache Wert der Bildschirmauflösung des ursprünglichen iPhones. Aufgrund der größeren Bildschirme musste Apple die Auflösung deutlich erhöhen.

Der Apple-Store ist weltweit nicht mehr erreichbar

14:19 Uhr: Früh wie nie hat Apple seinen Online-Store (weltweit) abgedreht. Das passiert vor jeder Präsentation, meistens jedoch erst immer kurz vor deren Start. Grund für die vorübergehende Abschaltung: Die Mitarbeiter müssen die neuen Produkte, die bei dem Event vorgestellt werden, einfplegen. Da der Store bereits jetzt down ist, dürften sie dieses Mal besonders viel zu tun haben:

© Screenshot
Apple greift mit 2 iPhone 6 & Apple Watch an

Screenshot: apple.com

Diashow zeigt angebliches iPhone 6 im Vergleich mit dem iPhone 5c

13:53 Uhr: Kurz vor der Präsentation sind gleich mehrere Fotos und Videos aufgetaucht, die das iPhone 6 zeigen sollen. Wir haben nun eine Diashow zusammengestellt, in der ein als glaubwürdig eingestufter Prototyp des 4,7-Zoll großen Modells mit einem iPhone 5s verglichen wird. Die optischen Unterschiede sind frappant:

Diashow: So soll das iPhone 6 aussehen

Sollte das hier gezeigte 4,7-Zoll Modell des iPhone 6 (links) echt sein, unterscheidet es sich deutlich vom iPhone 5s. So sind die Ecken und Kanten stärker abgerundet,...

... weshalb das neue Smartphone (rechts) wie ein kleines iPad Air aussieht. Da das Gehäuse extrem dünn ist, hat sich Apple offenbar dazu entschieden,...

...die Hauptkamera auf der Rückseite in einen Metallring einzufassen, der sich leicht von der Gehäuseoberfläche abhebt.

Zu den weiteren Änderungen zählen das in die Rückseite eingelassene Apple-Logo aus Metall und der neu positionierte Ein-/Aus-Schalter.

Das 4,7-Zoll große iPhone 6 (unten) soll 138 x 66 x 6,9 Millimeter groß sein und 121 Gramm auf die Waage bringen.

Tim Cook brachte neuen Führungsstil

13:12 Uhr: Tim Cook führt Apple anders als Steve Jobs. Er überlässt seinen Managern mehr Verantwortung und geht schwierige Themen wie den Umweltschutz oder die Arbeitsbedingungen in China. Als zuletzt aus Apple-Profilen gestohlene Nacktfotos von Prominenten im Internet auftauchten, versprach Cook in einem Interview bessere Sicherheitsvorkehrungen. Zugleich betonte er aber auch, dass Apples Systeme technisch gesehen nicht aufgeknackt worden seien. Vor dem Start eines Bezahldienstes kann sich Apple keine Zweifel der Verbraucher leisten.

iWatch ist ein Meilenstein für Apple

12:44 Uhr: Zurück zur iWatch: Die Uhr gehört zu Apples bisher ambitioniertesten Projekten. "Die Schweiz hat ein Problem", zitiert die New York Times Apples Designchef Jony Ive unter Berufung auf Insider. Allerdings wird auch erwartet, dass das Wearable voraussichtlich erst im nächsten Jahr auf den Markt kommt, auch wenn sie schon jetzt vorgestellt werden sollte. Dafür spricht auch, dass auf keiner Gerüchte-Website bisher ein glaubwürdig aussehendes Foto der Apple-Uhr erschienen ist - während längst Bilder aus den Fabriken in Asien und Videos von Bloggern ihren Weg in die Öffentlichkeit gefunden haben, die mit hoher Wahrscheinlichkeit die neue iPhone-Generation zeigen.

Neues Video soll ein iPhone 6 in Aktion zeigen

12:10 Uhr: Ein neues Video soll ein voll funktionsfähiges iPhone 6 im Vergleich zu seinem Vorgänger, dem iPhone 5s,  zeigen. In dem Video ist auch die „Passbook“-App zu sehen, die hier jedoch um eine Kreditkartenfunktion erweitert wurde. Wenn es sich bei dem im Clip gezeigten Gerät um keinen Fake handelt, würde das wiederum die Spekulationen zum neuen Bezahldienst bekräftigen.

11:45 Uhr: Als dritte großen Neuheit wird für heute ein eigener Apple-Bezahldienst erwartet. Mit diesem sollen die Nutzer in Läden einfach ihr NFC-fähiges iPhone 6 an das Kassengerät halten können und den Betrag über dessen Fingerabdruck-Sensor statt per PIN oder Unterschrift bestätigen. Kreditkarten-Firmen und Mobilfunk-Anbieter versuchen schon seit Jahren, digitale Brieftaschen im Smartphone zu etablieren. Bisher hielten sich die Verbraucher jedoch zurück. Während diverse Android-Smartphones seit Jahren für den NFC-Nahfunk ausgerüstet sind, auf dem solche Systeme aufbauen, verzichtete Apple bisher darauf.

11:23 Uhr: Die Erwartungen in die iWatch sind extrem hoch. In den vergangenen Wochen und Monaten kam zwar eine Flut von Modellen diverser Hersteller auf den Markt. Aber die weitaus meisten hinterlassen das Gefühl, das Konzept ist noch deutlich verbesserungsfähig bei Laufzeit, Bedienung und Design. Die Frage lautet deshalb: Kann Apple nach iPhone und iPad auch in dieser Kategorie einen Maßstab setzen?

11:02 Uhr: Die Computeruhr soll über ein gebogenes Display verfüguen und - genau wie das iPhone 6 - ebenfalls in zwei Größen geben. Es wird allerdings erwartet, dass sie erst Anfang kommenden Jahres in den Handel kommt.

10:37 Uhr: Apple wird die Präsentation zu einer Mega-Show aufbereiten. Extra für das Event ließ der Konzern in Cupertino ein großes weißes Gebäude ohne Fenster errichten (siehe Foto). Am Montag kochte die Gerüchteküche noch einmal auf. Die "New York Times" bekräftigte frühere Spekulationen, die Rockband U2 werde auf der Bühne dabei sein.

© APA/EPA/Christoph Dernbach
Apple greift mit 2 iPhone 6 & Apple Watch an

In diesem weißen "Kasten" findet die Präsentation statt.

10:14 Uhr: Noch ein kleiner Nachtrag zu den neuen Informationen: Das Gewicht des kleineren iPhone 6 wird mit 121 Gramm angegeben, das große Modell bringt laut den Berichten 169 Gramm auf die Waage.

09:52 Uhr: Breaking-News: Wenige Stunden vor der Präsentationen scheinen die exakten Abmessungen der neuen iPhones durchgesickert zu sein. Laut übereinstimmenden US-Medienberichten soll das 4,7-Zoll-Modell 138 x 66 x 6,9 Millimeter messen, das iPhone 6 mit 5,5-Zoll soll 158 x 78 Millimeter groß und ebenfalls nur 6,9 Millimeter dünn sein. Damit würden sich Gerüchte bestätigen, laut denen die neue Generation auf ein extrem schlankes Gehäuse setzt.

09:22 Uhr: Obwohl es keine offiziellen Informationen zu den n



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten