Apple Watch: Samsung liefert Teile

Neue Details

Apple Watch: Samsung liefert Teile

Smartwatch soll unter anderem den Autoschlüssel überflüssig machen.

Kurz vor der erwarteten Präsentation der fertigen Version der Apple Watch, die am 9. März über die Bühne gehen soll, gibt es nun noch einmal neue Informationen über die Smartwatch des iPhone-Herstellers. So soll das Wearable bei seinen Nutzern u.a. den Autoschlüssel ersetzen. Das sagte Firmenchef Tim Cook in einem Interview der britischen Zeitung "Telegraph". Dafür werde die iWatch eine Batterie haben, die schneller aufgeladen werden könne als das iPhone und auch den ganzen Tag halte. Die Uhr werde zudem als Kreditkarte dienen, ergänzte Cook, ohne technische Details zu nennen.

>>>Nachlesen: Apple Watch: Apple stellt die Uhr vor

Kurios
Darüber hinaus wurde bekannt, dass einige der härtesten Apple-Konkurrenten Teile für die Apple Watch liefern. Einem Zeitungsbericht zufolge liefern nämlich LG Display und Samsung die Bildschirme für die neue High-Tech-Armbanduhr. LG werde zunächst alleiniger Zulieferer sein, Samsung dann aber für die nächste Version gebraucht, berichtete die Zeitung "Electronic Times" und berief sich dabei auf Industriekreise. Die beteiligten Firmen wollten sich nicht zu dem Bericht äußern oder waren zunächst nicht erreichbar.

>>>Nachlesen: Starttermin der Apple Watch steht fest

Starttermin
Die Apple-Uhr wird wohl im April in den Handel kommen. Das günstigste Modell dürfte 349 Euro kosten. Es ist die erste große Neuerung seit der Einführung des iPad 2010.

Diashow: Fotos von der neuen Apple Watch

Der iPhone-Konzern will bei seiner Smartwatch mit einer durchdachten Bedienung und Liebe zum Detail punkten. Dabei wurden auch renommierte Designer klassischer Uhren zu Rate gezogen.

Sie kamen zusammen mit Apples Designchef Jony Ive auf die verblüffend einfache Idee, die Krone der Uhr zum zentralen Bedienelement zu machen.

Der Bildschirm der Uhr ist allerdings auch berührungsempfindlich und reagiert auf Tipp- und Streichbewegungen der Finger.

Mit der neuartigen Bedienoberfläche wird klar: Das ist kein geschrumpftes iPhone, sondern ein ganz eigenständiges Gerät.

Die Uhr soll es in mehreren Größen geben, sie hat einen quadratischen Bildschirm mit abgerundeten Ecken.

In die Steuerung ist der typische Drehknopf an der Seite eingebunden. Er dient zur Navigation auf dem Bildschirm und übernimmt auch die Rolle des iPhone-typischen Home-Buttons.

In einer Version ist das Gehäuse vergoldet.

Dank NFC-Chip unterstützt die Uhr auch den neuen Bezahldienst "Apple Pay".

>>>Nachlesen: Smartwatches rocken die Handy-Messe


Diashow: Neue Smartwatches am MWC 2015

Die Smartphone-Hersteller wollen den Platz auf dem Handgelenk der Nutzer erobern. Beim Mobile World Congress 2015 (2. bis 5. März) in Barcelona trumpfen vor allem LG und Huawei auf.

LG startet seine Watch Urbane LTE mit einem runden Display und eigenem LTE-Modul aus.

Bei der Huawei Watch steht ebenfalls ein schickes Design im Mittelpunkt.

Beide Geräte kommen in unterschiedlichen Farben und laufen mit dem Google-Betriebssystem Android Wear.

Zur Ausstattung der LG Watch Urbane zählen ein Snapdragon 400 Quadcore-Prozessor (1,2 GHz), 1 GB RAM und 4 GB eMMC...

...ein 1,3 Zoll großes P-OLED-Display mit 320 x 320 Pixeln (245 ppi), WiFi 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0 LE sowie NFC. Der Akku bietet eine Kapazität von 700 mAh.

Huawei setzt auf ein 1,4-Zoll-AMOLED-Display, 512 MB RAM und 4 GB Speicher daher. Ein...

...300 mAh-Akku, Bluetooth 4.1, Gyroskop und Barometer sind ebenfalls mit an Bord.






OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten