iOS 10.3 verärgert iPhone-Nutzer

Ungewöhnlicher Fehler

iOS 10.3 verärgert iPhone-Nutzer

Vor der Installation des neuen Apple-Betriebssystems ist ein Backup ratsam.

Apple hat in der Nacht auf Dienstag iOS 10.3 veröffentlicht. Die neueste Version des mobilen Betriebssystems bringt einige Neuerungen mit sich. So gibt es unter anderem eine neue Funktion namens “Find my AirPods”, neue Befehle für Siri oder neue Möglichkeiten bei Apple CarPlay. Wichtigste Neuerung ist jedoch das neue Dateisystem APFS (Apple File System). Dieses ersetzt das 30 Jahre alte HFS und ist dank einer viel moderneren Struktur auch für die nächsten iOS-Varianten bestens geeignet. Nutzer bekommen von dem Wechsel zwar nicht viel mit, profitieren aber enorm.

Smartphone behauptet, am neuesten Stand zu sein

Doch leider scheint sich bei iOS 10.3 ein komischer Fehler eingeschlichen zu haben. Denn obwohl Apple das Update auch für ältere iPhones wie das iPhone 5 und 5c veröffentlicht hat, kommt dieses bei den Nutzern offenbar nicht an. Sie werden darüber nicht automatisch informiert. Darüber hinaus behauptet das Apple-Smartphone, dass es auf dem neuesten Software-Stand sei, obwohl es nach wie vor mit iOS 10.2.1 läuft. Auf Twitter haben  zahlreiche Nutzer das Problem dokumentiert und an den Apple-Support weitergeleitet:

© Tee.eM.R @inhilation
iOS 10.3 verärgert iPhone-Nutzer
× iOS 10.3 verärgert iPhone-Nutzer

Über iTunes erscheint das Update

Warum das Update auf älteren iPhones nicht angezeigt wird, steht derzeit nicht fest. Über iTunes kann iOS 10.3 jedenfalls auch problemlos am iPhone 5 und 5c installiert werden. Dort können es die Nutzer herunterladen und dann auf das Smartphone übertragen.

Backup erstellen!

Bevor man das Update durchführt, sollte man unbedingt ein Backup machen. Denn durch den Umstieg auf APFS kann es bei möglichen Problemen während des Updates zu Datenverlust kommen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten