AP dell notebooks

Explosionsgefahr

Dell ruft weitere Notebook-Akkus zurück

Artikel teilen

Dell hat seine Rückrufaktion für defekte Sony-Akkus ausgeweitet und die Zahl der zurückbeorderten Akkus von ursprünglich 4,1 auf circa 4,2 Millionen erhöht.

Die weiteren rund 100.000 gefährlichen Akkus sollen während ihrer Produktion bei Sony versehentlich mit leicht entzündlichem Metall-Staub verunreinigt worden sein, der später im Notebook nach Erhitzung bei Betriebstemperatur einen Brand entfachen kann. Damit alle betroffenen Akkus identifiziert und an Dell zurückgeschickt werden können, bittet das Unternehmen seine Kunden, ihre Notebook-Akkus erneut zu überprüfen.
Ob ihre Akkus vom Rückruf betroffen sind, können Kunden unter www.dellbatteryprogram.com in Erfahrung bringen. Wer seinen Akku bereits nach der ersten Rückrufaktion hat austauschen lassen, braucht sich nach Angaben von Dell keine Sorgen mehr zu machen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo