DAZN führt Werbung ein und verärgert User

Sport-Streamingdienst

DAZN führt Werbung ein und verärgert User

Obwohl das Angebot ohnehin kostenpflichtig ist, startet nun auch noch Werbung.

Der auch bei heimischen Sportfans beliebte Live-Streamingdienst "DAZN" hat angekündigt, Werbung einzuführen. Bei vielen Usern, die für das Angebot ohnehin bezahlen müssen, kommt das ziemlich überraschend und deshalb nicht allzu gut an.

Begründung

Die Ankündigung erfolgte via Twitter. In dem Tweet begründet DAZN die Einführung von Werbung damit, dass man nur so auch weiterhin in neue Technologien und gute Inhalte investieren könne. Zudem hätte der kostenpflichtige Streaminganbieter ansonsten offenbar die aktuellen Preise erhöhen müssen. 

Vor und nach den Übertragungen

Die Clips von ausgewählten Werbepartnern sollen kurz sein und nur vor bzw. nach den Inhalten angezeigt werden. Unterbrechungen während einer Sportübertragung soll es also (vorerst) nicht geben. Gleiches gilt für Splitscreenwerbung wie sie etwa bei Sky zum Einsatz kommt.  Wie mehrere Antworten zeigen, kommen zumindest diese beiden Versprechen bei den Nutzern ganz gut an.

>>>Nachlesen:  Netflix-Abo ab sofort viel teurer

>>>Nachlesen:  UPC verteuert Tarife für Bestandskunden

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten