nano-ipod-funken

Funken sprühen

Defekte iPods in Japan aufgetaucht

Japan untersucht möglichen Defekt in iPod-Playern von Apple. Ursache könnte ein Problem mit dem Akku sein.

Das japanische Handels- und Wirtschaftsministerium untersucht einen möglichen Defekt in iPod-Playern von Apple. Wie die Regierung am Mittwoch mitteilte, sollen beim Aufladen eines Geräts Funken gesprüht haben. Möglicherweise habe es sich um einen Defekt der internen Lithium-Ionen-Batterie gehandelt, hieß es.

Apple unterrichtete das Ministerium von dem Vorfall. Betroffen war ein iPod Nano. Weitere Einzelheiten wurden nicht genannt. Apple wurde den Angaben zufolge angewiesen, den Vorfall aufzuklären. Probleme mit Lithium-Ionen-Batterien haben schon bei Laptops zu etlichen weltweiten Rückrufaktionen geführt. Von dem betroffenen iPod-Nano-Modell hatte Apple 425.000 Stück nach Japan geliefert.

Viele Akku-Probleme
Probleme mit Lithium-Ionen-Akkus haben schon bei etlichen Herstellern für kostspielige Rückrufaktionen gesorgt. Sollte sich bei den japanischen iPod-Modellen tatsächlich der Verdacht auf einen Serienfehler bestätigen, könnte die folgende Rückrufaktion auch für Apple teuer werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten