Facebook: Datenschutz nun transparenter

Bessere Informationen

Facebook: Datenschutz nun transparenter

Mit der Überarbeitung reagiert das Social Network auf Kritik von Datenschützern.

Facebook ist die unumstrittene Nummer 1 unter den Social Networks. Die Online-Plattform soll nicht nur 600 Millionen Nutzer haben, sondern mittlerweile auch 65 Mrd. Dollar wert sein. Trotz oder wegen des Erfolges ist Facebook aber immer wieder harscher Kritik ausgesetzt. Vor allem Datenschützer gehen von Zeit zu Zeit immer wieder auf die Barrikaden und machen gegen das Social Network mobil. Nun will Facebook mit einer transparenteren Darstellung der Datenschutzerklärung den Kritikern den Wind aus den Segeln nehmen.

Neue Kategorien und bessere Informationen
Wie aus einem aktuellen Blog-Eintrag hervorgeht, wurde die Darstellung und Aufbereitung des Datenschutzes einschneidend verändert. Am Datenschutz selbst hat sich hingegen nichts geändert. Hier hält der Dienst an seinen aktuellen Vorgaben fest.

Ein wichtiger Punkt der neuen Darstellungsform ist die Kategorie " Deine Daten und ihre Verwendung". Darin erfährt der Nutzer genau, wie Facebook mit seinen Daten umgeht. Dabei werden folgende Daten noch einmal unterschieden und einzeln aufgelistet: Die bewusst geteilten Daten, Informationen die von Dritten bereitgestellt werden und sonstige Daten, die dem Online-Netzwerk zur Verfügung gestellt werden.

Öffentliche Daten
Aus der neuen Erklärung gehen auch jene Daten auf den ersten Blick hervor, welche die Nutzer nie verbergen können. Sie sind also immer öffentlich zugänglich. Dazu zählen unter anderem der Name und das Profilbild.

Des Weiteren gibt es auch Erläuterungen über Werbemaßnahmen oder darüber, wie Nutzer-Daten von externen Webseiten oder Anwendung verwendet werden (dürfen).

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten