Facebook reicht Klage gegen EU-Wettbewerbsaufsicht ein

Wegen Datenabfrage

Facebook reicht Klage gegen EU-Wettbewerbsaufsicht ein

Facebook geht gerichtlich gegen die europäische Wettbewerbsaufsicht wegen ihrer Datenabfrage vor. 

Die Kommission habe für ihre Untersuchung der Marktstellung des Unternehmens Informationen angefordert, die über das Nötigste hinausgingen, darunter auch persönliche Daten, teilte das soziale Netzwerk am Montag mit.
 
"Die ungewöhnlich breite Natur der Forderungen der Kommission bedeutet, dass wir auch irrelevante Dokumente übergeben müssten, die nichts mit den Ermittlungen zu tun haben, darunter auch höchst sensible persönliche Informationen wie Gesundheitsdaten unserer Mitarbeiter, persönliche Finanzunterlagen und private Informationen zu Familienmitgliedern", erklärte Facebook-Anwalt Tim Lamb. "Wir denken, dass derartige Anfragen ein Fall für die EU-Gerichte sind.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten