Gab es WhatsApp schon in den 1980ern?

Video sorgt für Furore

Gab es WhatsApp schon in den 1980ern?

Retro-Clip des Messengerdienstes löst Begeisterungssturm aus.

Wenn man in die offizielle Historie von  WhatsApp  blickt, handelt es sich bei dem Messenger-Dienst um eine fast schon unglaubliche Erfolgsstory. 2009 wurde WhatsApp gegründet, 2014 von Facebook gekauft und mittlerweile hat der Dienst weltweit rund 1,5 Milliarden Nutzer. Doch nun sorgt im Internet ein Video für Furore, welches nahelegt, dass WhatsApp schon deutlich älter ist.

Wie hätte WhatsApp in den 1980er-Jahren ausgesehen?

Doch keine Sorge: Die WhatsApp-Geschichte muss nicht neu geschrieben werden. Der Retro-Clip wurde von „Squirrel Monkey“ erstellt und soll zeigen, wie der Messengerdienst in den 1980er-Jahren möglicherweise ausgesehen und funktioniert hätte.

Die Macher haben sich dabei richtig ins Zeug gelegt. So wurde nicht nur das Design, sondern auch die Geschwindigkeit und Möglichkeiten an die damaligen MS-DOS- und Macintosch-Rechenkapazitäten angepasst. Denn Smartphones oder Apps gab es damals noch nicht. Vor knapp 40 Jahren hätten die Nutzer WhatsApp also über Diskette am Computer installieren müssen. Dieser Vorgang nimmt im Video einige Zeit in Anspruch. Zudem hätte man für das Programm 99 Dollar bezahlen müssen. Der Registrierungsvorgang über den Postweg hätte laut Squirrel Monkey rund zwei Wochen gedauert.

Auch unterwegs nutzbar

Neben weiteren Eigenheiten haben sich die Macher auch Gedanken über die Möglichkeit, WhatsApp unterwegs nutzen zu können, Gedanken gemacht. Im Video gibt es dafür WhatsApp-Telefonzellen („Booths“), die landesweit installiert gewesen wären. Hier hätten die User auch von unterwegs Nachrichten verschicken und lesen können. Pro Besuch wären jedoch 1,25 Dollar fällig geworden. Last, but not least wird in dem Video auch noch ein Buch für Emoji-Einsteiger vorgestellt. In diesem wird den Nutzern erklärt, welche Bedeutung die jeweiligen Symbole haben.

>>>Nachlesen:  WhatsApp kann jetzt auch Multitasking

Fazit

Heutzutage ist eine derartig aufwendige Prozedur für die Nutzung eines einfachen Messenger-Dienstes natürlich nicht mehr denkbar. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe dieser Programme, die immer und überall sowie häufig völlig kostenlos nutzbar sind. Dennoch zeigt das witzige Retro-Video, dass es zu den Anfangszeiten der Personal Computer noch deutlich umständlicher war, eine bestimmte Software zu verwenden. Von der Vernetzung mit über den Globus verstreuten Personen ganz zu schweigen.

>>>Nachlesen:  WhatsApp hat jetzt ein neues Logo

>>>Nachlesen:  WhatsApp bekommt QR-Code-Funktion

>>>Nachlesen:  WhatsApp verbessert seine Gif-Funktion

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten