google_books

Digital

Google startet mit eigenen E-Books

Artikel teilen

Google zielt mit neuem Dienst direkt auf Angebote von Amazon, Sony und Apple.

Der IT-Riese Google will schon zur Jahresmitte die ersten elektronischen Bücher verkaufen. Damit tritt der Internet-Konzern in Konkurrenz zu Amazon, Sony, Apple oder dem US-Buchhändler Barnes & Noble.

Start schon im Juni möglich
Laut einem Bericht des "Wall Street Journal", könnte nach den Angaben von Google-Manager Chris Palmader neueste Streich des umtriebigen Unternehmens Ende Juni oder im Juli beginnen. Die Besonderheit von "Google Editions" ist seine Offenheit: Die Bücher sollen von unterschiedlichsten Webseiten kommen und auf den unterschiedlichsten Geräten lesbar sein. Zentraler Baustein wird eine Buch-Suchmaschine sein. Es sei bis dato aber noch unklar, ob Google die Preise festsetzt oder die Verleger, schreibt das Blatt weiter.

Starke Konkurrenz
Bis dato dominiert Amazon mit seinem Lesegerät Kindle den Markt. Vor einigen Wochen hat Apple mit seinem iPad angegriffen. Mit dem Nook hat auch Barnes & Noble ein solches Gerät im Sortiment. Außerdem gibt es ebenfalls E-Book-Reader von Sony, Samsung (E60 und E100) und txtr. Neben der Auswahl der Titel gilt der Preis als entscheidendes Erfolgsmerkmal.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo