Hacker fordern von Apple 50 Mio. Dollar Lösegeld

Infos zu geheimen Produkten geklaut

Hacker fordern von Apple 50 Mio. Dollar Lösegeld

Die Hacker haben offenbar geheime Informationen über neue Produkte geklaut.

Am Dienstag hatte Apple-Chef Tim Cook (Bild) noch gut lachen. Denn da hat der US-Konzern im Rahmen seiner Frühjahrskeynote ein  wahres Neuheiten-Feuerwerk gezündet . Mit den  AirTags  war sogar ein für Apple völlig neues Produkt mit dabei. Und natürlich hat der iPhone-Konzern noch weitere Neuheiten in der Pipeline. Diesbezüglich gibt es aber schlechte Nachrichten.

Hacker fordern 50 Mio. Dollar 

Wie Bloomberg berichtet, wurde Apple nämlich Opfer eines Hackerangriffs. Die Attacke erfolgte zwar nur indirekt, dürfte aber dennoch massive Auswirkungen haben. Konkret wurde der taiwanesische Apple-Zulieferer Quanta Computer gehackt. Und dort haben die Angreifer dem Bericht zufolge, auch Entwürfe von neuen Apple-Produkten geklaut. Nun fordern sie von dem Konzern eine hohe Summe an Lösegeld. Hier ist von 50 Millionen Dollar die Rede. Ansonsten würden sie die geheimen Details zu den neuen Produkten veröffentlichen.

Erste Details bereits veröffentlicht

Und die russische Hackergruppe namens REvil meint es offenbar ernst. Denn parallel zu Apples Frühjahrs-Keynote wurden als Vorgeschmack schon einmal Informationen über ein kommendes MacBook veröffentlicht. Eine offizielle Bestätigung, dass die Hacker tatsächlich solch brisante Informationen besitzen, gibt es noch nicht. Quanta Computer hat bisher nur bestätigt, dass es einen Hackerangriff gab. Auch Apple hat die Lösegeld-Forderung noch nicht bestätigt.

Weitere Firmen betroffen

Sollten die Angaben von REvil stimmen, dürften auch noch andere große IT-Riesen zittern. Denn Quanta Computer fertigt auch Produkte für Google, HP und Facebook.
  

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten