Erstes Blockchain-Smartphone kommt
Erstes Blockchain-Smartphone kommt
Erstes Blockchain-Smartphone kommt

iPhone-Fertiger greift an

Erstes Blockchain-Smartphone kommt

Supersicheres Handy soll u.a. Zahlungen mit Krypto-Währungen vereinfachen.

Das schweizerisch-israelische Start-up Sirin Labs, das sich bereits einen Namen als Hersteller für blockchain-basierte Elektrogeräte gemacht hatund eine Tochterfirma (FIH Mobile) des chinesischen iPhone-Fertigers  Foxconn  planen das erste Smartphone für die Bitcoin-Ära: Das von Sirin Labs und dem weltgrößten Elektronik-Auftragsbauer gemeinsam entwickelte Gerät soll den Angaben zufolge Transaktionen mit digitalen Währungen erleichtern und Schutz vor Hacker-Angriffen bieten.

© Sirin Labs
Erstes Smartphone mit "Blockchain-OS".

Blockchain-Betriebssystem

Das Betriebssystem (OS) des Smartphones "Finney" basiere ebenso wie alle Cyber-Devisen auf der  Blockchain-Technologie . Außerdem biete es einen physischen Schalter, um den Online-Zugriff auf die eingebaute digitale Geldbörse ("Wallet") zu kappen und damit Hacker-Angriffe zu erschweren. Eine sogenannte "Cold Wallet" gilt als sicherer als eine "Hot Wallet", die jederzeit über das Internet erreichbar ist.

© Sirin Labs
Das "Finney" kann sich auch optisch sehen lassen.

Kryptowährungen massentauglich machen

Ziel des ehrgeizigen Smartphone-Projektes ist, Kryptowährungen massentauglich zu machen. Millionen IT-affine Menschen haben zwar bereits Bitcoin gekauft, für tägliche Transaktionen nutzen sie die Cyberwährung aber nicht. Laut Sirin Labs liege das vor allem an der Nutzerfreundlichkeit, die bisher noch zu wünschen übrig lasse. Mit dem neuen Handy soll sich das ändern.

>>>Nachlesen:  Blockchain - Die Technik hinter Bitcoin & Co

25.000 Vorbestellungen

Wie Bloomberg berichtet, wurden bereits 25.000 Finney-Phones vorbestellt. Das Start-up rechnet im Gesamtjahr  mit einer Auslieferung von 100.000 bis zu mehreren Millionen Stück. Wiviel das Smartphone kosten soll, wurde noch nicht verraten.

129 Mio. € eingesammelt / Auch Bitcoin-PC geplant

Sirin sammelte im Dezember umgerechnet etwa 129 Millionen Euro bei Investoren ein, um die Entwicklung des Gerätes zu finanzieren. Außerdem will die Firma einen PC auf gleicher technischer Basis auf den Markt bringen.

>>>Nachlesen:  Wie sicher ist die Blockchain-Technik?

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten