Foto zeigt Nokias Android-Smartphone

handy

Foto zeigt Nokias Android-Smartphone

Artikel teilen

Mega-Leak offenbart "Google"-Handy des finnischen Unternehmens.

Seit Nokia vor rund zwei Jahren eine Kooperation mit Microsoft eingegangen ist, statten die Finnen ihre Top-Smartphones (Lumia-Modelle) mit dem Betriebssystem Windows Phone aus. Mittlerweile hat der US-Konzern die Handy-Sparte von Nokia komplett übernommen . Dennoch gab es in der Vergangenheit immer wieder Gerüchte, dass Nokia auch Smartphones entwickelt, die auf das erfolgreiche Google-Betriebssystem Android setzen. Und nun scheinen sich diese Spekulationen zu bestätigen.

Eigenes Interface
Auf dem für seine Leaks bekannten Twitter-Account @evleaks wurde nun nämlich ein Foto veröffentlicht, dass ein Android-Smartphone von Nokia zeigt. Dabei dürfte es sich um keinen Fake handeln. Das Gerät wird laut der Quelle unter dem Codenamen „Normandy“ entwickelt. Darüber hinaus ist zu sehen, dass das herkömmliche Android-Interface ziemlich stark abgewandelt wird. Kein Wunder, schließlich setzen auch Samsung, LG und Sony bei ihren Android-Flaggschiffen auf eigene Benutzeroberflächen. Auf dem Foto sind drei Aufnahmen zu sehen, die den Lock-Screen, die Viber-App und die Skype-Anwendung zeigen. Da in der oberen Status-Leiste zwei Netzwerk-Symbole eingeblendet sind, dürfte es sich bei dem Smartphone um ein Dual-SIM-Gerät handeln.

Starttermin schwer vorhersehbar
Wann Nokia sein erstes Android-Smartphone in den Handel bringt, steht derzeit nicht fest. Das Foto lässt jedoch vermuten, dass es nicht mehr allzu lange dauern wird.

Das Lumia 925 und das Lumia 1020 setzen auf Windows Phone 8:

Fotos vom neuen Nokia Lumia 1020

Nokia-Chef Elop ließ es sich nicht nehmen, das neue Lumia 1020 persönlich vorzustellen.

Absolutes Highlight des Geräts ist die "PureView"-Kamera, die eine Auflösung von 41 MP bietet.

Bedient wird das Lumia 1020 hauptsächlich über das 4.5-Zoll-AMOLED-Display (1280 x 768 Px).

Eine eigene "Camera"-App soll die User beim Fotografieren unterstützen. Die Steuerung erfolgt über ein radiales Menü.

Als Prozessor kommt der Dual-Core Snapdragon S4-Chip mit 1,5 Ghz aus dem Lumia 925 zum Einsatz, dem ein Arbeitsspeicher von 2 GB zur Seite steht.

Ähnlich wie bei guten Digicams gibt es zahlreiche manuelle Einstellungen wie ISO-Wert, Weißabgleich, Fokus oder Verschlusszeit.

Das Lumia 1020 ist 130,4 x 71,4 x 10,4 Millimeter groß und bringt 158 Gramm auf die Waage.

Fotos vom Nokia Lumia 925

Das Lumia 925 verfügt wie sein Vorgänger über ein 4,5 Zoll großes AMOLED-Display (1.280 x 768 Pixel), das von Gorilla Glass 2 geschützt wird.

Ein Highlight ist etwa der neue Aluminiumrahmen, der gleichzeitig als Antenne dient und so den Empfang verbessern soll.

Die Rückseite besteht nach wie vor aus Polycarbonat. Eine verbesserte Kamera soll für hervorragende Aufnahmen sorgen.

Ohne Steuern kostet das Lumia 925 469 Euro.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo