Galaxy S3 bekommt "VoLTE"-Technik

Samsung legt nach

Galaxy S3 bekommt "VoLTE"-Technik

Neues "Voice Over LTE"-Service soll einige Vorteile bieten.

Samsung rüstet sein aktuelles Flaggschiff Galaxy S3 weiter auf. Wie der Hersteller am Montag bekannt gab, wird das Smartpone in Kürze ein so genanntes Voice Over LTE (VoLTE) Service unterstützen - quasi das Telefonieren über LTE. Die neue Technik startet ab August 2012 zunächst in Korea, danach global auf allen LTE-Märkten - also auch in Österreich.

Das steckt dahinter
„VoLTE“ verwendet IP Paket-basierende Dienste, um Stimme und Daten zu übertragen. Dies ermöglicht die Einführung neuer Multimedia Services, wie zum Beispiel die Umwandlung herkömmlicher „Voice Calls“ in „Video Calls“ mit Ton und Bild. Wie berichtet, bietet LTE/4G die doppelte Bandbreite im Vergleich zum 3G-Netz. In Kombination mit HD-Level Audio Codec (AMR-WB) soll VoLTE erstklassige Stimmqualität liefern, die mit Gesprächen in Echtzeit „Face to Face“ gleichzusetzen ist.

Vorteile
Im Gegensatz zum herkömmlichen "VoIP Service" verlangt VoLTE keinen Download zusätzlicher Telefonservice-Apps. Dadurch können durch Ortswechsel verursachte Netzwerksprünge, Übertragungsverzögerungen sowie fehlgeschlagene Anrufe verringert werden. Anders als bei herkömmlichen LTE Smartphones, die üblicherweise auf 3G Netzwerke für Telefonate zurückgreifen, wechselt das Galaxy S 3 mittels VoLTE von 3G zum LTE Netz.

Hierzulande ist das LTE-Netz leider noch nicht flächendeckend verfügbar. Die Mobilfunkanbieter wollen die weißen Flecken auf der Landkarte jedoch so schnell wie möglich verkleinern bzw. auslöschen.

Diashow: Fotos vom neuen Samsung Galaxy S3

Fotos vom neuen Samsung Galaxy S3

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten