Handy-Telefonieren wird noch einmal billiger

handy

Handy-Telefonieren wird noch einmal billiger

Artikel teilen

Mobilfunker müssen neue Roamingvorgaben der EU bis Mitte Mai umsetzen.

Gute Nachricht für heimische Verbraucher: Ab dem 15. Mai 2019 tritt nämlich  jene EU-Verordnung  in Kraft, die die Kosten für Telefonate ins EU-Ausland begrenzt. Inklusive Umsatzsteuer werden dann in Österreich maximal 22,8 Cent pro Minute bzw. 7,2 Cent für SMS verrechnet - egal ob über das Festnetz oder das Handy.

Ab Mitte Mai ist also nicht nur mehr das Roaming im Europäischen Wirtschaftraum (EWR) reguliert. "Es gibt dann auch Regeln für Telefonate und SMS von Österreich in die EU bzw. den EWR", wies nun die Regulierungsbehörde RTR in einer Aussendung noch einmal hin.

>>>Nachlesen:  Endlich: Auslandstelefonate werden billiger

Auch Verbraucherschutz verbessert

Das EU-Parlament hatte Mitte November 2018 in Straßburg die neuen Vorschriften zur Preisdeckelung für Telefonate ins EU-Ausland beschlossen. Ab 15. Mai 2019 dürfen Telefonate innerhalb der EU nur mehr 19 Cent pro Minute und SMS maximal sechs Cent kosten (ohne Mehrwertsteuer). Darüber hinaus wurde damals beschlossen, dass Nutzer künftig besser geschützt werden und die EU-Staaten den Ausbau von 5G-Netzen vorantreiben müssen.

>>>Nachlesen:  Alles was Sie jetzt über 5G wissen müssen

spusu als Vorreiter

Als Vorreiter dieser Regelung gilt der heimische Mobilfunkanbieter  spusu . Dieser hat die Kosten für Auslandstelefonate bereits beim Aus der Roaming-Gebühren komplett abgeschafft. Hier werden also nicht einmal die 19 Cent pro Minute fällig. Seit Juni 2017 telefonieren die spusu-Kunden kostenlos ins EU-Ausland.

>>>Nachlesen:  spusu greift mit Kampftarifen an

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo