Huawei-Handys bald wieder mit Google-Diensten?

handy

Huawei-Handys bald wieder mit Google-Diensten?

Artikel teilen

Chinesischer IT-Riese könnte mit einem Trick den US-Sanktionen entkommen. 

Bevor die US-Regierung unter Ex-Präsident Donald Trump die  harten Sanktionen gegen Huawei  verhängt hat, war der chinesische IT-Riese auf den Weg zur weltweiten Nummer 1 am Smartphone-Markt. Doch das Verbot der Google-Dienste und die gravierende Einschränkung bei Chip-Lieferungen aus den USA (keine 5G-Chips) ließen die Verkaufszahlen außerhalb Chinas komplett  einbrechen .

Top-Hardware

Das ist insofern schade, da die Huawei-Smartphones in Sachen Hardware nach wie vor zu den besten Geräten am Markt zählen. Auch das neue  Nova 9  bietet ein hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis und ist somit für all jene, die nicht allzu stark im Google-Universum verankert sind, durchaus eine Empfehlung. Doch nun gibt es auch für alle Interessenten, die ein Huawei-Smartphone mit Google-Diensten haben möchten, einen Hoffnungsschimmer.

Partnerfirmen

So berichtet die Finanznachrichtenagentur Bloomberg, dass der IT-Konzern gerade einen Plan ausheckt, um die US-Sanktionen zu umgehen. Demnach will  Huawei  seine Smartphones an andere Hersteller lizenzieren. Diese sollen die Geräte dann mit dem offiziellen Design und der von Huawei entwickelten Hardware produzieren und in den Handel bringen. Das wäre für beide Seiten eine Win-win-Situation. Die Partnerfirmen könnten ihren Smartphone-Absatz massiv steigern und Huawei über die Lizenzen ordentlich Geld verdienen.

Konkrete Verhandlungen

Laut dem Bericht wird bereits mit zwei Unternehmen (Xnova und TD Tech) konkret verhandelt. Da die Partnerfirmen nicht auf der schwarzen Liste der USA stehen, glaubt Huawei, so die Sanktionen umgehen zu können. Dann würden die Smartphones nicht nur mit den offiziellen Google-Diensten laufen, sondern könnten auch auf 5G-Mobilfunkprozessoren von US-Chipherstellern wie Qualcomm oder TSMC zurückgreifen.

Honor zeigte es vor

Dass dieser Plan durchaus aufgehen kann, zeigt beispielsweise die ehemalige Huawei-Tochter Honor. Seit die Firma verkauft wurde, darf sie wieder Smartphones mit den offiziellen Google-Diensten verkaufen. In Europa ist unter anderem das Honor 50 erhältlich. In Sachen Huawei-Smartphones mit offiziellen Google-Diensten bleibt es also spannend. Sollten die Verhandlungen zu einem positiven Abschluss kommen, dürfte es nicht allzu lange dauern, bis erste Geräte auf den Markt kommen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo