Österreich-Start: HTC One (M8) im Kurztest

Top-Smartphone ist da

Österreich-Start: HTC One (M8) im Kurztest

Marken-Flaggschiff ab sofort erhältlich und hinterlässt tollen Ersteindruck.

Obwohl HTC sein neues Flaggschiff One (M8) erst vor wenigen Tagen vorgestellt hat, konnte es die beiden Hauptkonkurrenten (Galaxy S5 und Xperia Z2 ) beim Marktstart überflügeln. Denn während Samsung und Sony ihre neuen Top-Modelle erst in den nächsten Tagen in den Handel bringen, ist das neue HTC One in Österreich seit 4. April erhältlich.

Gehäuse
Wir konnten uns von dem neuen Flaggschiff bereits selbst ein Bild machen. Und eines vorweg: Im Kurztest hinterließ es einen hervorragenden Eindruck. Eines der Highlights ist dabei das Unibody-Gehäuse aus Aluminium. Wir haben schon viele Smartphones getestet, aber einen so hochwertigen Eindruck hat noch keines hinterlassen. Neben der Haptik überzeugt auch die Verarbeitungsqualität und das etwas rundlichere Design. Im Vergleich zu anderen 5-Zoll-Smartphones bringt das Gerät zwar einige Gramm mehr auf die Waage, doch das nimmt man gerne in Kauf. Der Akku ist durch die Unibody-Bauweise aber leider nicht austauschbar. Ein Slot für microSD-Karten ist aber mit an Bord. So lässt sich der interne Speicher um bis zu 128 GB erweitern.

Diashow: Fotos: Neues HTC One (M8) im Kurzcheck

Fotos: Neues HTC One (M8) im Kurzcheck

×

    Display, Performance und Kamera
    Neben dem Gehäuse stehen beim One (M8) noch das größere Display, der neue Prozessor und die neue Kamera im Mittelpunkt. Der nun 5-Zoll große Bildschirm bietet eine FullHD-Auflösung (1.920 x 1.080 Px) und liefert eine glasklare Darstellungsqualität ab. Farben wirken originalgetreu und der hohe Kontrast macht das Display selbst bei direkter Lichteinstrahlung noch lesbar. Beim Antrieb lässt sich das Top-Smartphone auch nicht lumpen. Mit dem Vierkern-Chip Snapdragon 801 von Qualcomm setzt es auf den aktuell schnellsten Smartphone-Prozessor der Welt. Dieser macht im Zusammenspiel mit den 2 GB RAM das Arbeiten, Surfen oder Video ansehen zum Genuss. Bedieneingaben werden im Nu umgesetzt, Apps blitzschnell geöffnet und Internetseiten extrem schnell aufgebaut. Alles andere wäre aber auch eine Überraschung gewesen.

    Wie berichtet, hat sich HTC bei der Hauptkamera etwas Besonderes einfallen lassen. Neben der bewährten Ultrapixel-Kamera gibt es auf der Rückseite noch eine zweite Linse. Diese ist allein für die Tiefeneffekte zuständig und ermöglicht es, verschiedene Fotoausschnitte im Nachhinein scharfzustellen. Wir haben das Ganze natürlich ausprobiert, und waren vom Ergebnis begeistert. Wenn der Nutzer ein Foto macht und dieses in der Galerie öffnet, kann er es auf vielfältige Weise bearbeiten. Am coolsten ist dabei die nachträgliche Fokussierung. Man muss nur die Funktion auswählen und kann dann jenen Bereich der Aufnahme scharfstellen, den man ins rechte Licht rücken möchte. Egal ob das ein Springbrunnen im Hintergrund, oder das Gesicht des besten Freundes im Vordergrund ist. Ein Klick genügt, und der ausgewählte Bildausschnitt wird scharfgestellt. Weiters hat uns auch der 3D-Effekt fasziniert. Mit diesem entsteht ein räumlicher Eindruck, wenn man das Smartphone vor den Augen hin und her bewegt. Und das ganz ohne 3D-Brille. Auch damit kann man bei Freunden Eindruck schinden.

    Software
    Last but not least hat HTC auch seine Benutzeroberfläche Sense noch einmal verbessert. In Version 6 wurde unter anderem der nützliche Blinkfeed noch einmal optimiert. Dieser hält den User auch bei gesperrtem Bildschirm über alle Informationen, die er haben möchte (E-Mails, Facebook, Instagram, Nachrichten, etc.) auf dem Laufenden. Neben neuen Funktionen wurden auch die Individualisierungsmöglichkeiten noch einmal ausgeweitet. Als Betriebssystem kommt Googles neues Android 4.4 "KitKat" zum Einsatz.

    Erstes Fazit
    Insgesamt hat das neue HTC One einen hervorragenden Ersteindruck hinterlassen. Das Gerät zählt derzeit mit Sicherheit zu den besten Smartphones die man kaufen kann. Da S5 und Z2 noch nicht am Markt sind, ist es technisch gesehen aktuell wohl überhaupt die absolute Nummer 1. Mit einer UVP von 679 Euro zählt es aber auch preislich zur absoluten Oberliga. Ob sich der fast durchwegs positive Eindruck auch in einem ausgiebigen Alltagstest bestätigt, werden die nächsten Tage zeigen. In diesen werden wir das neue One nämlich auf Herz und Nieren prüfen.

    >Alle Infos (Leistungsdaten, Abmessungen, Gewicht, Software-Features etc.) vom HTC One (M8) können Sie hier nachlesen

    Hier sehen Sie Fotos von der Präsentation:

    Diashow: Fotos vom neuen HTC One (M8) 2014

    Fotos vom neuen HTC One (M8) 2014

    ×
      OE24 Logo
      Es gibt neue Nachrichten